12.01.2018, 10:56 Uhr

Gemeinsamer Neujahrsempfang der Einsatzorganisationen in der MilAk

Mit Sicherheit ins Neue Jahr – Gemeinsamer Neujahrsauftakt der Einsatzorganisationen in Wiener Neustadt (Foto: Vzlt Gerhard Seeger/TherMilAk)
WIENER NEUSTADT. Über 250 Ehrengäste und Mitarbeiter/Innen der einladenden Organisationen sowie Gäste aus Politik, öffentlichem Leben und Militär fanden sich am Donnerstag, dem 11. Jänner 2018 zum Neujahrsemfang der Einsatzorganisationen an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt ein.
Die Leiter der Blaulichtorganisationen, konnten zu ihrem Neujahrsempfang zahlreiche hochrangige Vertreter aus Politik, Kirche, Wirtschaft und der Verwaltung wie den Militärbischof von Österreich, SE Dr. Werner Freistetter, den Generalsekretär im Bundesministerium für Landesverteidigung, Dr. Wolfgang Baumann, den Bürgermeister von Wiener Neustadt, Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger, Klubobmann, LAbg Bgmst Alfredo Rosenmaier, den Leiter des Kollegiums Univ.Prov. Dr. Dietmar Rößl, den Militärkommandanten von Wien, Brigadier Mag. Wagner, den Kommandanten der Heeresunteroffiziersakademie, Brigadier Nikolaus Egger, den ärztlichen Direktor des Krankenhauses Wiener Neustadt Dr. Peter Gläser, die Geschäftsführer der FH Wiener Neustadt Mag Josef Wiesler und Dr. Peter Erlacher um nur einige Wenige zu nennen, auf das Herzlichste willkommen heißen.

Erhalt des Militärrealgymnasiums

Der Generalsekretär im Bundesministerium für Landesverteidigung, Dr. Wolfgang Baumann hielt bei seiner Rede fest, dass junge Staatsbürger für die zukünftige Landesverteidigung gewonnen werden sollen. Dass ist auch ein Grund dafür, dass der Erhalt des Militärrealgymnasiums gesichert ist. Positive Absprachen mit dem Innenministerium und dem Bildungsministerium sind bereits erfolgt.

Landesausstellung 2019 als ein Hauptaugenmerk

„Ich möchte mich besonders beim Kommandanten der Theresianischen Militärakademie bedanken, der die geballte Kraft der Sicherheit, nämlich alle sechs Einsatzorganisationen von Wiener Neustadt hier zu diesem Neujahrsempfang vereinigen konnte. Des Weiteren bedanke ich mich, dass sich die Militärakademie für die Landesausstellung 2019 öffnet. Ich rechne für unsere Stadt mit 300 bis 400.000 Besucher im nächsten Jahr“ – so Bürgermeister Schneeberger.

Gute Zusammenarbeit

Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr von Wiener Neustadt, Josef Bugnar hielt bei seiner Ansprache fest, dass die gute Zusammenarbeit der Feuerwehr von Wiener Neustadt mit der Theresianischen Militärakademie hervorragend funktioniert, vor allem was die realitätsnahen Ausbildungen am Führungssimulator der Militärakademie betrifft.

Subjektives Sicherheitsgefühl stärken

„Die Kriminalstatistikzahlen in Wiener Neustadt sind rückläufig. Trotzdem müssen wir gemeinsam an dem subjektiven Sicherheitsgefühl der Bevölkerung arbeiten“ – so der Polizeistadtkommandant Oberstleutnant Manfred Fries.

Sicherheit hat Priorität

Der Präsident des Niederösterreichischen Zivilschutzverbandes, LAbg Christoph Kainz hob bei seiner Rede hervor, „dass Sicherheit ein Gut ist, dass jeden Menschen betrifft. Wir können stolz sein auf die hohe Qualität unserer Blaulichtorganisationen in unserem Land“.

Forcierung der Jugendarbeit

„Der Arbeiter-Samariter-Bund von Wiener Neustadt ist die jüngste Einsatzorganisation in Wiener Neustadt. Neben Krankentransporte und Krankenversorgung wird sich der Arbeitersamariterbund im neuen Jahr vermehrt um die Jugendarbeit verdient machen – so Oberrettungsrat Christoph Herrmanek vom niederösterreichischen Arbeitersamariterbund.

Tag und Nacht für die Bevölkerung im Einsatz

„Das Rote Kreuz von Wiener Neustadt ist im Jahr 2017 über 56.000 Einsätze gefahren. Zudem hat das Rote Kreuz über 100 Tonnen Lebensmittel, an bedürftige Menschen in und um Wiener Neustadt zur Verteilung gebracht“ - so Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes, Mag. Stefan Koppensteiner bei seiner Rede.

Anerkennungsmedaille des Bundesheeres

„Angesichts der Vielzahl anstehender Aufgaben und Herausforderungen für die internationale Offiziersausbildung im Bundesheer gilt es, dem neuen Jahr mit berechtigtem Optimismus entgegenzublicken“ – lautete die Kernbotschaft des Kommandanten und Hausherr der Theresianischen Militärakademie, Generalmajor Mag. Karl Pronhagl.
Anschließend verlieh der Akademiekommandant an Vertretern der Einsatzorganisationen die Militäranerkennungsmedaille. Diese Auszeichnung kann an Personen verliehen werden, die sich durch hervorragende Leistungen um die militärische Landesverteidigung besonders verdient gemacht haben. Ausgezeichnet wurden:
ORKdt Christoph Hermanek (Samariterbund)
BDBR Josef Bugnar (FF)
Obstlt Manfred Fries(Polizei)
ORR Christian Sacher (Rotes Kreuz)




Virtuos umrahmt wurde die Veranstaltung durch ein Ensemble der Polizeimusik Niederösterreich unter dem Kapellmeister Franz Herzog.
Bei guter Laune und interessanten Gesprächen fand der bestens besuchte Neujahrsempfang 2018 der Theresianischen Militärakademie mit den Einsatzorganisationen der Stadt Wiener Neustadt seinen würdigen Ausklang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.