18.03.2013, 00:00 Uhr

Künstlerisches aus der Rente

WIENER NEUSTADT. Was machen zwei Leiter von Landespflegeheimen wenn sie in Pension gehen? Sie gehen ihren Hobbies nach. So auch Josef Steinberger viele Jahre Leiter des LPH Baden und Gerhard Priester der für das LPH Wiener Neustadt zuständig war. Während Josef Steinberger sich seit frühester Jugend zu zeichnen und malen begann, betätigt sich Gerhard Priester erst seit einigen Jahren mit Kunst. Entgegen dem Zeitgeist bevorzugt Steinberger vorwiegend gegenständliche Arbeiten die in Bleistift, Feder, Aquarell, Tempera, Öl und Acryl ausgeführt werden. Für experimentelle Malerei verwendet der Künstler unter anderem auch Kunstharzlacke. Gerhard Priester versucht sich bei seiner ersten Ausstellung mit Collagen aus Elektronikschrott. Mit viel Phantasie entstanden dabei überaus interessante Arbeiten. In seiner launigen Laudatio bewunderte Klubobmann Klaus Schneeberger die Arbeiten beiden Künstler. Der Vernissage wohnten auch Vbgm. Dr. Christian Stocker, SR DI Franz Dinhobl, Dr. Otto Huber, Ev. Pfarrer Peter Mömken und Mag. Manfred Pfeiffer bei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.