27.10.2016, 19:15 Uhr

Was fördert Halloween?

Wiener Neustadt: Wiener Neustadt | Ist es anzustreben, dass dieser Brauch bei uns noch populärer wird?

Es verkleiden sich immer mehr Kinder und Jugendliche am 31. Oktober mit Geistermasken und ziehen nach Einbruch der Dunkelheit durch die Nachbarschaft, um mit dem Slogan „Süßes, sonst gibt’s Saures“ (engl. „trick or treat“) Süßigkeiten zu erpressen.

Ein Schulinspektor mit über 20-jähriger Berufserfahrung als Lehrer wurde gefragt, wie sich Halloween auf Kinder auswirke. Seine Antwort: „Ich mache mir Sorgen wegen der langfristigen nachteiligen Folgen, die es für Kinder haben kann, wenn sie von Haus zu Haus ziehen und Erwachsene bedrohen, um Süßigkeiten zu erhalten. Dieses Verhalten kann eine selbstsüchtige und egozentrische Persönlichkeit fördern. Sie lernen, dass sie bekommen, was sie haben wollen, wenn sie Druck ausüben, ihren Forderungen durch Drohungen Nachdruck verleihen und anderen Angst einjagen.“

Eltern müssen sich daher fragen, welche Lektionen ihr Kind lernt, wenn es diesen Brauch mitmacht.
2
2
2
3
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
10 Kommentareausblenden
94.775
Heinrich Moser aus Ottakring | 27.10.2016 | 19:24   Melden
22.844
Hannelore Zibar aus Landstraße | 27.10.2016 | 19:28   Melden
16.755
elisabeth pillendorfer aus Leopoldstadt | 27.10.2016 | 19:44   Melden
207
Heinz Perner aus Flachgau | 27.10.2016 | 23:25   Melden
94.775
Heinrich Moser aus Ottakring | 27.10.2016 | 23:39   Melden
207
Heinz Perner aus Flachgau | 28.10.2016 | 00:00   Melden
94.775
Heinrich Moser aus Ottakring | 28.10.2016 | 00:11   Melden
1.000
Kerstin Wutti aus Land Steiermark | 28.10.2016 | 08:42   Melden
1.851
Elfriede Endlweber aus Graz-Umgebung | 28.10.2016 | 08:54   Melden
62.017
Ferdinand Reindl aus Braunau | 28.10.2016 | 12:15   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.