12.04.2017, 10:58 Uhr

326 Schüler nützten Gratis-Schipass am Unterberg

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
WIENER NEUSTADT. Wiener Neustadts Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger finanzierte auch in der Wintersaison 2016/17 gemeinsam mit dem Schigebiet Unterberg (Bezirk Wiener Neustadt) wieder Saisonkarten für Wiener Neustädter Pflichtschüler. Die Aktion wird seit zwei Jahren aus dem nicht ausbezahlten Bürgermeister-Gehalt bezahlt, das Schneeberger regelmäßig für Kinder- und Jugendinitiativen zur Verfügung stellt.

„Unter dem Motto ‚Stadt und Land mitanand‘ geht es mir darum, die gefühlten Grenzen zwischen dem Bezirk und der Stadt Wiener Neustadt abzubauen, weil ich davon überzeugt bin, dass wir unsere Region nur im Miteinander weiterentwickeln können“, sagt Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger, „über den Wintersport bringen wir hier Stadt und Land noch näher zusammen – und ich freue mich, dass in dieser Saison auch das Wetter mitgespielt hat.“

Über die Schulen konnten sich die Schülerinnen und Schüler für einen Gratis-Schipass anmelden, den sie dann bei ihrem ersten Besuch am Unterberg an der Kassa erhielten. 326 Wiener Neustädter Pflichtschülerinnen und Pflichtschüler nahmen das Angebot in der abgelaufenen Saison in Anspruch und kamen auf insgesamt 9.082 Schilift-Fahrten. Das entspricht im Durchschnitt 27,9 Fahrten pro Kind.

Nach einem schneefreien Winter 2015/16 war diese Saison für die Betreiber des Schigebiets eine erfolgreiche: Sie durften sich über 50 überwiegend schöne Betriebstage freuen, bereits Anfang Februar konnte man 30.000 Wintersportler am Unterberg verzeichnen.

Das Schigebiet Unterberg
Das Schigebiet Unterberg ist in gut einer halben Stunde von Wiener Neustadt durch das Piestingtal erreichbar. Es erstreckt sich auf einer Seehöhe zwischen 700 und 1.342 m und bietet Pisten mit leichten und mittleren Schwierigkeitsgraden. Mit insgesamt ca. 16 km Pistenlänge steht das Schigebiet Unterberg an vierter Stelle in Niederösterreich, die Talabfahrt vom Gipfel zählt mit fast 5 km zu einer der längsten in den Voralpen. Neben vier Schleppliften runden ein Kinderland mit einem Zauberteppich und ein Funpark für Snowboarder und Freestyle-Freunde das Angebot ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.