31.01.2012, 17:21 Uhr

Abschied von Altpropst Wilhelm Müller

Wiener Neustadt: Kirchendom | Ehrenkanonikus Prälat Prof. Wilhelm Müller, ehemaliger Propstpfarrer von Wiener Neustadt, der am 17. Jänner im 75. Lebensjahr gestorben ist, wurde am Montag, dem 30. Jänner 2012 im Dom aufgebahrt und um 18.30 Uhr in einem sehr feierlichen Requiem von unzähligen Gläubigen der Domgemeinde verabschiedet. Er war jahrelang als Pfarrer von Mödling in St. Othmar tätig, ehe er im Oktober 2003 die Propstei- und Hauptpfarre Wiener Neustadt übernahm. Ende August schied er aus dem aktiven Dienst aus. Als langjähriger Lehrer an der HTL Mödling kannte und schätzte ich ihn als Pfarrer von St. Othmar, der einen engen Kontakt zur größten berufsbildenden Schule Österreichs pflegte und viele Schulmessen zelebrierte. Er war auch ein genialer „Hörfunk- und TV-Pfarrer“. Fast täglich hörte ich die Sendung „Einfach zum Nachdenken“ und sah sonntagabends im Fernsehen „Christ in der Zeit“. Als Sollenauer hatte ich dann häufig auch seine Sonntagsmessen im Wiener Neustädter Dom besucht. Seine Predigten waren immer hervorragend, sehr gedankenvoll und aussagekräftig. Auch die eigene besondere Gestaltung der Liturgie lag im sehr am Herzen und er war immer penibel vorbereitet. Selbst das Requiem, das er vor seinem Tod noch geplant hatte, war von seinem Geist und seiner Perfektion geprägt und äußerst eindrucksvoll. Altpropst Wilhelm Müller ist dann am 1. Februar nach einem weiteren Requiem in St. Othmar auf dem Mödlinger Friedhof beigesetzt worden. Wir alle, die in kannten, werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

Johannes Thallinger, Sollenau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.