14.06.2017, 10:00 Uhr

Beziehung mit Paprika - 26-jähriger Ungar schlug zu

Der 26-jährige Ungar erhoffte sich mildere Strafe.

Wiener Neustadt. Gerichtsverhandlung wegen schwerer Körperverletzung und gefährlicher Drohung. Mann zu vier Monate Haft verurteilt.

Sehr, sehr eifersüchtig war Tenez G. (26) aus Budapest auf seine um 15 Jahre ältere Freundin. Nach einer Haftstrafe von vier Jahren (in seinem Wagen wurden fünf Kilo Speed gefunden) zog er zu ihr nach Wiener Neustadt, als sehr harmonisch kann man diese Beziehung nicht gerade bezeichnen. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: "Körperverletzung durch Versetzen eines Faustschlages gegen das Gesicht". Tatzeit: 1. April 2015 - kein Scherz.
Vor Richterin Birgit Borns zeigte sich der Angeklagte nicht wirklich geständig: "ich habe ihr nicht ins Gesicht geschlagen" und überhaupt sei jetzt "Jesus in sein Leben getreten".
Das Opfer bestätigte die Anklageversion, hat noch immer Angst vor ihrem Ex-Freund und bestand auf Schmerzensgeld von rund 660 Euro. Das wurde ihr vom Gericht auch zugesprochen.
G. muss außerdem für vier Monate wegen Körperverletzung, gefährlicher Drohung und Nötigung hinter Gitter. Der war nicht einverstanden: "Ich habe gehört, dass in Österreich die Strafen milder ausfallen. Das ist jetzt ein bissl komisch."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.