17.10.2017, 19:00 Uhr

Chicago-Chef rechtfertigt Tiefstpreise bei Alkohol

Er kennt sich in der Szene aus und richtet seine Preise danach: Rudolf Müllner führt das Café Daimler und das Chicago.

Wiener Neustadt. Der Bezirksblätter-Artikel über die Billigalkohol-Angebote mancher Wirte – etwa 2 Tequila um 4,50 Euro – hat ihm gar nicht geschmeckt.

Chicago-Chef Rudolf Müllner hat sich angesprochen gefühlt, er bietet in seinem Lokal am Auge Gottes öfters solche Optionen an. "Wir sind ein Ü-18-Lokal. Bei mir besaufen sich keine Jugendlichen", meint Müllner, "aber ich richte meine Preise nach den Möglichkeiten meiner Gäste." Und in der Josefstadt oder im Kriegsspital sind die Menschen eben nicht so gut bei Kasse. Gewinn? "Da bleibt mir auch noch genug über!"
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.