11.06.2017, 11:38 Uhr

Das kleine Restl-Kochbuch

v.l.: Michael Höller, Maria Kornhofer, Patrick Schwarz, Elisa Schrammel, Martha Umhack, Sylvia Müller-Andre und Peter Pichler.

Die Landesberufschule Waldegg im Kampf für den respektvollen Umgang mit Lebensmitteln.

Warum hat Millionen Jahre altes Salz plötzlich ein Ablaufdatum, wenn es abgepackt als Speisesalz in den Supermarkt kommt? Warum schmeißt jeder von uns Jahr für Jahr 179 Kilo Lebensmittel in den Müll? Und warum haben wir vergessen, dass sich auch aus Restln köstliche Speisen zubereiten lassen?

20 Wochen lang haben sich Schüler und Ausbildende an der Landesberufsschule Waldegg quer durch alle Gegenstände mit diesem Thema intensiv beschäftigt. Sie haben Zahlen und Fakten recherchiert, haben im Unterricht spannende Details erfahren, haben Tipps und Tricks für den Einkauf, die Lagerung und natürlich für die Zubereitung zusammengetragen; und schließlich haben sie kreative Rezepte und ein Waldegger Restl-Menü entwickelt.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Direktorin Martha Umhack, die dieses Projekt im Rahmen von Science Fair initiiert und ermöglicht hat, an Projektleiterin Maria Kornhofer und an Dr. Gernot Zweytick von der Fachhochschule Wiener Neustadt/Wieselburg, der den Schülern mit Fachwissen im Bereich Lebensmittel-Produktentwicklung und Ressourcen-Management zur Seite gestanden ist.
Spätestens nach diesen 20 Wochen war allen klar: "Es wird Zeit, dass wir mit Lebensmitteln, also mit den Mitteln, die uns Leben schenken, wieder sorgsamer umgehen."

Eine informative und genussreiche Lektüre wünschen die Schüler der 2. und 3. Klassen Gastronomiefachmann/frau der Landesberufsschule Waldegg:
Janine, Sabine, Klaus, Lisa, Dominik, Michaela, Romana, Jennifer, Moritz, Lisa, Fahrudin, Maximilian, Philip, Lisa, Maximilian, Jasmin, Nadine, Erik, David, Patrick, Sandra, Oliver, Philipp, Anna, Elisa, Maria.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.