20.06.2016, 18:36 Uhr

Die 16 km lange Neunkirchner Allee, schneidet schnurgerade durch einen Föhrenwald

Die Neunkirchner Allee galt – lange bevor es Autobahnen gab – als eine der schnellsten Straßen. Nur dort war es schnurgerade und der Wald weit genug weg. In dieser Allee wurden in den 1920er-Jahren zahlreiche Kilometerrennen und Geschwintungendigkeitsrekorde – vor allem mit Motorrädern – gefahren.

10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
8 Kommentareausblenden
90.247
Heinrich Moser aus Ottakring | 20.06.2016 | 18:44   Melden
38.492
Karl B. aus Liesing | 20.06.2016 | 19:00   Melden
90.247
Heinrich Moser aus Ottakring | 20.06.2016 | 19:09   Melden
14.340
Ernest Ganster aus Mürztal | 20.06.2016 | 19:16   Melden
18.139
Kurt Dvoran aus Schwechat | 20.06.2016 | 19:18   Melden
38.492
Karl B. aus Liesing | 20.06.2016 | 19:25   Melden
18.472
Petra Maldet aus Neunkirchen | 21.06.2016 | 03:07   Melden
38.492
Karl B. aus Liesing | 21.06.2016 | 07:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.