12.10.2017, 19:17 Uhr

Freitag, der 13.: Was Abergläubige tun sollten

Die Menschen haben aus dieser Konstellation einen Unglückstag gemacht. Natürlich ist es kompletter Unsinn, so finde ich, an diesen Termin einen Aberglauben zu binden, doch allein schon im Unterbewusstsein können sich manche Menschen derart hineinsteigern, dass dadurch im Alltag gefährliche Situationen entstehen können.
Schwarze Katze, Kleeblatt, Hasenpfote - alle diese Dinge beruhen auf Einbildung und Aberglaube.
Natürlich bleibt jedem überlassen, woran er glaubt. Wenn er sich denkt, dass er am Freitag, dem 13., nicht rausgehen sollte, dann ist es wahrscheinlich wirklich besser so, bevor er durch sein Verhalten negative Geschehnisse anzieht oder unvorsichtig wird.
Mein Tipp: Den Alltag genauso meistern wie an jedem anderen Tag, aber bei Unsicherheit lieber eine ruhige Umgebung suchen, wo auf einem keine "gefährliche Situationen" warten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.