10.09.2014, 10:16 Uhr

Menschenrettung beim Fischapark

WIENER NEUSTADT. Zur Menschenrettung bei der Fischaparkbaustelle rückten heute Morgen die Einsatzkräfte in Wiener Neustadt aus. Ein Betonmischer kippte auf einem Abhang hinab und landete, auf der Seite liegend, in der Baugrube. Die Feuerwehr barg den Fahrer mit Unterstützung des Notarztteams. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht.
Beim Versuch, über eine Rampe aus der Baugrube zu fahren, dürfte der 50- jährige Lkw- Fahrer zu weit an den Rand gekommen sein. Dabei gab das Erdreich unter dem Gewicht des voll beladenen Mischwagens nach und das Fahrzeug kippte in die Baugrube. Der Lenker wurde verletzt in der Fahrerkabine eingeschlossen.
Gegen 07:30 Uhr ging in der Bezirksalarmzentrale Wiener Neustadt der Notruf ein. Der diensthabende Disponent verständigte Exekutive und Notarzt und alarmierte mittels Personenrufempfänger die Feuerwehrmannschaft.
Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Mannschaft des kurz davor eingetroffenen NAW Wiener Neustadt dabei, sich einen Zugang zu dem Verletzten zu schaffen. Die Feuerwehr entfernte in weiterer Folge die Frontscheibe des Mischwagens und unterstützte das Rettungsteam bei der der schonenden Patientenrettung. Der Lenker wurde anschließend erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht.
Der Lkw wurde nach Absprache mit der Polizei und der Baustellenleitung mit dem, auf der Baustelle vorhandenen, Baustellenkran gehoben und aufgestellt.
Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 13 Mann etwa eine Stunde im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.