26.09.2014, 13:54 Uhr

Neuerscheinung

Erschienen um United P.C. Verlag. Im gut sortierten Fachhandel als Buch um € 21.90 erhältlich
Renate Taucher präsentiert ihr neues Buch

Geboren 1952 in Wiener Neustadt hat sich die Bad Fischauer Autorin schon sehr früh für das Schreiben interessiert. Sie verfasste zahlreiche lyrische, größtenteils satirische Werke. Nach Ihrem Erstlingsroman „Wer ist der Pokorny?“, der 2012 erschienen ist, stellt sie nun mit „Justina-Was bleibt ist Zukunft“ ihren neuen Roman vor, der von ihren Fans schon ungeduldig erwartet wurde.
Mit viel Fingerspitzengefühl und Lokalkolorit wird darin die Geschichte einer unglücklichen jungen Frau in der Zeit der Jahrhundertwende erzählt.
Justina ist jung, schön und reich und lebt im Fin de Siècle in Wiener Neustadt. Sie könnte ihre Jugend unbeschwert genießen, wären da nicht die beunruhigenden Visionen, die sie seit dem Tod ihrer Großmutter quälen.
Schließlich verheiratet ihr Vater Justina gegen deren Willen mit Conrad Kruger, einem wohlhabenden Maschinenfabrikanten. Obwohl Conrad versucht, ihr jeden Wunsch von den Augen abzulesen, macht sie ihm fortan das Leben zur Hölle…
Der hervorragend recherchierte Roman basiert auf einer tatsächlichen Familiengeschichte und ist nicht zuletzt deshalb ein Muss für alle Freunde des niederösterreichischen Industrieviertels und der „guten alten Zeit“.
Mit „Justina – Was bleibt ist Zukunft“ legt Renate Taucher einen Familien und Gesellschaftsroman vor, der seine Leserinnen und Leser auf eine Zeitreise in das ausgehende 19. Jahrhundert entführt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.