25.10.2017, 11:37 Uhr

Schwerpunktkontrollen in Wr. Neustadt / Zivilcourage von jungen Personen am Rande der Schutzzone

Die couragierten jungen Personen. (Foto: Polizei WRN)

Wiener Neustadt. Bericht und Foto der Polizei WRN.

Seit Anfang Oktober 2017 wurden in den beiden Schutzzonen in Wiener Neustadt 45 Betretungsverbote ausgesprochen. Gegen 8 Personen musste wegen Missachtung des Betretungsverbotes Anzeige erstattet werden.
Neben den laufenden Schwerpunktkontrollen durch die Polizei Wiener Neustadt wurden mehrere konzentrierte Schwerpunktaktionen mit Unterstützung von Beamten des Landeskriminalamts sowie von Polizeidiensthundeführern durchgeführt.
Die Anzahl der ausgesprochenen Betretungsverbote für beide Schutzzonen ist bisher gleichbleibend.
Es erfolgten im Oktober in Wiener Neustadt 20 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz (Suchtmitteldealer und Suchtmittelkonsumenten).

Am 18.10.2017, nachmittags während einer laufenden konzentrierten Schwerpunktaktion begann ein Mann, am Rande der Schutzzone, im Bereich der Kollonitschgasse / Ferdinand Porsche Ring zu torkeln, stürzte und blieb regungslos am Gehsteig liegen.
Melanie M., Natalie M. und Mario G., beobachteten dies und begannen sofort mit Erste Hilfe Maßnahmen. Eine weitere Passantin bemerkte den zusammengebrochenen Mann und half ebenfalls bei der Ersten Hilfe. Trotz des starken Fußgänger- und Fahrzeugverkehrs reagierten nur diese 4 Personen auf den hilflosen Mann. Die mittlerweile eingetroffene Rettung und der Notarzt versorgten den Diabetiker, welcher anschließend wieder seinen Weg selbständig fortsetzen konnte.
0
1 Kommentarausblenden
6
Ingrid Böhm aus Wiener Neustadt | 16.12.2017 | 23:41   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.