02.06.2017, 09:56 Uhr

Sprach- und Kulturausflug mit der ungarischen Partnerschule

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
WIENER NEUSTADT. Am Dienstag (30.5.) fuhren 5 SchülerInnen aus der Volksschule Pestalozzi Wr. Neustadt und 19 SchülerInnen aus der Volksschule in St. Egyden zu ihrer Partnerschule in Szombathely (Grundschule Neumann János) und verbrachten gemeinsam mit ihren ungarischen KollegInnen einen Tag in der Schule und im grenzüberschreitenden Naturpark Geschriebenstein beim Steirerhäuser Museum in der Nähe von Kőszeg. Begleitet wurden die Kinder aus Österreich durch die Ungarischlehrerin Zsuzsanna Kocsis, den Volksschuldirektor der VS St. Egyden, die Vizebürgermeisterin aus St. Egyden sowie einigen Eltern.
Vor der Abreise wünschten Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker, die zuständige Pflichtschulinspektorin Christine Pollak und die Volksschuldirektorin Elisabeth Grafl den Kindern einen spannenden Tag. Die Volksschule Pestalozzi bietet seit Jahren Ungarisch als unverbindliche Übung im Rahmen der NÖ Sprachenoffensive an und dieses Zusatzangebot wird jedes Jahr angenommen. Der Unterricht begrenzt sich nicht ausschließlich auf den Klassenraum. Die Ungarischlehrerin und die Direktorin legen auch Wert auf gegenseitige Begegnungen mit ungarischen Gleichaltrigen, um den Erwerb der Nachbarsprache in lebensechten und alltäglichen Situationen zu verstärken.
Beim Empfang in der Szombathelyer Schule begrüßten sich die SchülerInnen gegenseitig mit einem Lied. Beim Rundgang in der Schule konnten die Schüler aus Österreich Einblicke in das ungarische Schulleben gewinnen. Anschließend besuchten sie gemeinsam das Museum Steirerhäuser im Naturpark Geschriebenstein. Der gemeinsame Ausflug bot eine schöne Gelegenheit, um Freundschaften zu knüpfen und die ungarische Sprache zu erleben. Beim freien Spielen war die Sprachbarriere kaum zu spüren. Beim Abschied erfolgte die nächste Einladung von österreichischer Seite.
Diese Erfahrung trägt bedeutend zur Motivation des Sprachenlernens sowie zur Erweiterung des Wissens und der kulturellen Kenntnisse über das Nachbarland bei.
Die Veranstaltung wurde von der Abteilung Kindergärten im Amt der NÖ Landesregierung im Rahmen des EU-Projekts „Bildungskooperationen in der Grenzregion AT-HU“ (BIG AT-HU) unterstützt.
Das Projekt BIG AT-HU wird im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG V-A Österreich-Ungarn durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Es zielt auf die Förderung der mehrsprachigen und interkulturellen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen der Grenzregion Österreich-Ungarn ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.