31.10.2017, 09:54 Uhr

Bildungsgipfel mit allen Pflichtschuldirektoren: Wiener Neustadt setzt über Schulen hinaus auf Zusammenarbeit

V.l.: NÖ KREATIV-Geschäftsführer Rafael Ecker, Vizebürgermeister Christian Stocker, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Volkskultur Niederösterreich-Geschäftsführerin Dorothea Draxler und Raoul Herget, Leiter der Musik- und Kunstschule Wiener Neustadt (v.l.n.r.) (Foto: Stadt WRN, Pürer)

Wiener Neustadt (Red.).- Stadtgemeinde will die Bildungslandschaft in Kooperation mit Schulen, der NÖ KREATIV und der Volkskultur Niederösterreich weiterentwickeln, breiter und spürbarer machen.

„Wir sind, was Bildung anbelangt, sehr ehrgeizig. Wir wollen Qualität anbieten und in diesem Sinne geht es um eine Zusammenarbeit, durch die unsere Bildungslandschaft weiterentwickelt, breiter und spürbarer wird“, sagte Bürgermeister Klaus Schneeberger beim ersten Bildungsgipfel in Wiener Neustadt, in dessen Rahmen Vertreter der Stadt, der Volkskultur Niederösterreich, der NÖ KREATIV und der Musik- und Kunstschule Wiener Neustadt sowie alle 25 Pflichtschuldirektoren unter dem Motto „Bildung und Stadt“ verschiedene Kooperationsmöglichkeiten ausloteten.

NÖ KREATIV-Geschäftsführer Rafael Ecker gab im Rahmen des Gipfels Einblicke in die Niederösterreichische Kreativakademie und in die Niederösterreichische Begabtenakademie. Mit einer Mal-, Schauspiel-, Film- und Fotoakademie in der Musik- und Kunstschule Wiener Neustadt rückt die Kreativakademie die künstlerische Weiterentwicklung von jungen Talenten in den Mittelpunkt. In der Talenteschmiede der Niederösterreichischen Begabtenakademie werden in Wiener Neustadt mit kreativen Ansätzen die Interessen und Stärken von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Logik und Mathematik, Literatur, Philosophie und Kunst, Natur und Technik sowie Fremdsprachen gefördert. „Die kreative Arbeit und die Auseinandersetzung mit den eigenen Interessen und Stärken fördert ein offenes Denken, Neugierde, Mut und Begeisterung und ist somit für sämtliche Lebensbereiche relevant“, so Ecker über die außerschulischen Kultur- und Bildungsangebote.

Volkskultur Niederösterreich und Kultur.Region.Niederösterreich-Geschäftsführerin Dorothea Draxler präsentierte im Rahmen des Bildungsgipfels das Volkskultur-Fest aufhOHRchen, das in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde von 14. bis 17. Juni 2018 in Wiener Neustadt stadtfindet. Der Freitag steht traditionell ganz im Zeichen der Jugend und so lud Draxler die Schuldirektoren dazu ein, sich am Schulprojekt zu beteiligen und die Ergebnisse am 15. Juni 2018 in Wiener Neustadt zu präsentieren. „Die Schulprojekte im Rahmen des Festivals sollen es Kindern ermöglichen, ihre Heimat kennen zu lernen. Es geht um Traditionen, Gemeinschaft und um die Begegnung über Musik“, so Draxler.

Laut Schneeberger sei es mit den Angeboten der NÖ KREATIV möglich, die Interessen, Potenziale und Stärken der Kinder in unterschiedlichsten Bereichen gezielt zu fördern und weiterzuentwickeln. Mit aufhOHRchen gehe es nicht zuletzt darum, Schüler in die Aktivitäten der Stadt zu integrieren und auf die Bühne zu holen. „Warum?“, so Schneeberger, „Die Aufführungen bei aufhOHRchen aber auch jene der Kreativakademie sprechen die Eltern an, motivieren die Schülerinnen und Schüler und tragen nicht zuletzt wesentlich zur Persönlichkeitsbildung bei.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.