26.10.2017, 13:34 Uhr

Festveranstaltung zum Nationalfeiertag

V.l.n.r.): Raphaela Schober (Klavierbegleitung), Leonie Zierhofer, Anna-Maria Simon, Robert Weiß (Klavierbegleitung), Vivian und Melvin Lieu, Direktor Prof. Raoul Herget, Bürgermeister Klaus Schneeberger, Soley Blümel, Doretta Carter und Christoph Schauer. (Foto: Stadt WRN, Weller)

Wiener Neustadt (Red.).- Bürgermeister Schneeberger skizziert am Vorabend des Nationalfeiertags Herausforderungen, Chancen und Leuchtturmprojekte der Stadt Wiener Neustadt – „Ich lade alle ein, unsere Stadt gemeinsam zu gestalten!“

Die Stadt Wiener Neustadt mit Bürgermeister Klaus Schneeberger an der Spitze lud am Vorabend des österreichischen Nationalfeiertags traditionellerweise ins Stadttheater zu einem Festakt. Dabei standen drei Dinge im Mittelpunkt: Die mit Spannung erwartete Rückkehr des Films ins Theater, das Konzert der Wiener Neustädter Bundespreisträgerinnen und Bundespreisträger des Nachwuchsmusikwettbewerbs „prima la musica“, sowie die Festansprache des Bürgermeisters zur aktuellen Lage der Stadt Wiener Neustadt.

Bürgermeister Klaus Schneeberger skizzierte in seiner Rede die Chancen, aber auch die Herausforderungen, die es in der Stadt aufgrund ihrer Urbanität gibt: „Aufgrund der Urbanität gibt es vier große Herausforderungen, die es zu lösen gilt. Es war erstens bislang nicht immer möglich, dass sich ein ‚Wiener Neustadt-Bewusstsein‘ gebildet hat. Zweitens birgt die Urbanität auch Probleme der Anonymität in sich, zu der alle sozialen Brennpunkte, aber auch die Arbeitslosigkeit oder die Migrationsfrage und die Bildung von Parallelgesellschaften zählt. An dritter Stelle stehen die Herausforderungen der gesamten Stadtentwicklung, da Wiener Neustadt pro Jahr um etwa 700 Personen wächst. Viertens möchte ich abschließend die Sicherheitsthematik nennen, die uns natürlich ganz besonders beschäftigt.“
Schneeberger zeigte die Lösungsansätze der Stadtpolitik auf und verwies auf einige besonders wichtige Leuchtturmprojekte: „Wir alleine können das alles nicht lösen. Gerade deshalb bedanke ich mich in besonderem Maße beim Land NÖ für die großartige Unterstützung und Zusammenarbeit in vielen Bereichen – an erster Stelle natürlich bei der Vorbereitung der Landesausstellung 2019 sowie beim Projekt ‚MedAustron‘.

Gleichzeitig können aber auch wir in der Stadt sehr viel bewegen, nämlich dann, wenn wir die Stadt gemeinsam gestalten. Ich rufe daher alle auf, drei Dinge zu beherzigen: Machen wir aus einer Stadt der Anonymität eine Stadt des Miteinanders. Machen wir aus einer Stadt der Arbeitslosigkeit eine Stadt der Beschäftigung. Und machen wir aus einer Stadt ohne Profil eine Stadt der Geschichte und Zukunft, an welche die Menschen glauben und auf die wir alle stolz sind.“

Rückkehr des Films ins Theater

Die diesjährige Nationalfeiertagsfeier stellte die Premiere für den neuen, modernen Filmprojektor dar, der es ab sofort ermöglicht, dass im Stadttheater nach 18 Jahren wieder Film gezeigt wird. Der offizielle Auftakt dafür erfolgt von 15. bis 19. November beim FRONTALE-Filmfestival. Im Rahmen der Nationalfeiertagsfeier gab es durch einen Kurzfilm mit dem Titel „Wiener Neustadt und der Film“ einen ersten Vorgeschmack.

Konzert der Nachwuchstalente

Es hat bereits gute Tradition, dass bei der Nationalfeiertagsfeier der Stadt junge Nachwuchsmusiktalente aus der Josef Matthias Hauer-Musikschule eine Kostprobe ihres Könnens geben. So gab es auch in diesem Jahr Auftritte der Wiener Neustädter Bundespreisträgerinnen und Bundespreisträger des Nachwuchsmusikwettbewerbs „prima la musica“. Dabei sind Anna-Maria Simon (Flöte), Leonie Zierhofer (Fagott), Soley Blümel (Klavier), die Geschwister Vivian und Melvin Lieu (Klavier), sowie Christoph Schauer (Flöte) aufgetreten.
Den glanzvollen Abschluss der Gala bildete ein Auftritt von Soul-Sängerin Doretta Carter, die übrigens am 15. Dezember ein Weihnachtskonzert im Wiener Neustädter Dom geben wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.