02.09.2014, 19:36 Uhr

FP-Schnedlitz: Einreiseverbot für grünen Riesenjoint in Wiener Neustadt!

Michael Schnedlitz (Foto: Archiv)

FP-Klubobmann fordert ein Einreiseverbot in Wiener Neustadt für den grünen Riesenjoint.

Schnedlitz übt scharfe Kritik an der Kifferkampagne der jungen Grünen. Diese touren ja bekanntlich als Riesenjoint verkleidet durch Österreich.

„Verantwortungsbewusste Jugendpolitik sieht mit Sicherheit anders aus! Liebe Grün_Innen! Erspart Wr. Neustadt euren benebelten Besuch“, so Schnedlitz.
„Es ist äußerst bedenklich, dass politische Jugendorganisationen die Legalisierung von Drogen fordern. Offenbar kämpfen die jungen Grünen mit der Sozialistischen Jugend um die Gunst der Kiffer. Dabei gäbe es in der Jugendpolitik genug Sinnvolles zu tun“, meint Schnedlitz. „Etwa gegen Jugendarbeitslosigkeit oder zum Bildungsthema hätte ich mir Initiativen der selbst ernannten Kifferlobbyisten erwartet“ so der freiheitliche Klubobmann. „Dass angeblich auch vor Schulen für die benebelte Grüne Kampagne geworben werden soll, schlägt dem Fass den Boden aus“, so Schnedlitz.

Leider wird das Sucht- und Gefährdungspotenzial, das von Cannabis ausgeht, immer noch chronisch unterschätzt. „Je jünger der Konsument, desto größer das Suchtrisiko. Das belegen auch zahlreiche Studien. Auf die massiven Gesundheitsschäden, die Kiffen verursacht, will ich hier gar nicht eingehen“, erklärt Schnedlitz.

„Für mich stellt sich auch die Frage, ob die Förderwürdigkeit dieser politischen Jugendorganisationen noch gegeben ist. Es muss genau geprüft werden, ob auch Fördermittel für diese benebelten Aktionen verwendet wurden. In Wiener Neustadt gibt es ohnehin genug Probleme auch ohne diese (für nächsten Donnerstag auch in Wiener Neustadt angekündigte) Aktion“, schließt Schnedlitz.

Weiterer Bericht zum Thema:
http://www.meinbezirk.at/wiener-neustadt/chronik/c...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.