17.09.2014, 00:00 Uhr

Fröch wechselt zu den Roten

WIENER NEUSTADT. Nicht nur in der ÖVP gibt es mit der Kandidatur von Schneeberger einen Knalleffekt. Auch die SPÖ wartet mit einer Neuigkeit auf. Was manche Insider schon vermuteten wird nun wahr. Thomas Fröch, der mit 22. Juni seinen Austritt aus dem Gemeinderatsklub der Fraktion „Soziales Neustadt – Liste Sluka-Grabner“ mitgeteilt hat, wird ab sofort dem Klub der SPÖ angehören. Das besondere, er ist damit der erste Parteifreie, der in dieses Forum aufgenommen wird.
Thomas Fröch entstammt einer Wiener Neustädter Fleischerfamilie, die seit 1920 hier tätig ist. Der 51jährige studierte nach der Matura an der Wirtschaftsuniversität Wien Betriebswirtschaftslehre. „Nach meiner Diplomarbeit konnte ich durch den plötzlichen Tod meines Vaters die letzte Prüfung nicht mehr absolvieren und stieg sofort in den elterlichen Betrieb ein, den ich gemeinsam mit meinem Cousin bis zu meinem Eintritt in die Alexander Schärf und Söhne GmbH im Jahr 2007, führte und bei der ich noch heute mit 50 % beteiligt bin. Bei Reinhold Schärf wird der Einkauf und die Logistik von mir geleitet. Wir exportieren weltweit - in 28 verschiedene Länder“.
Während seines Studiums war Fröch 3 Jahre lang Zeitsoldat an der MILAK, am Institut für Offiziersfortbildung bei Brigadier Culik. Besonders freut es ihn, dass er zum Soldatensprecher gewählt wurde.
In seiner Freizeit widmet er sich dem Sport (Boxen, Laufen) und der Kunst, wobei es ihm vor allem Bilder der Klassischen Moderne angetan haben Seit 2010 ist Thomas Fröch in der Politik tätig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.