28.01.2018, 09:19 Uhr

SPÖ-Bezirkschef Wittmann: "Was sagt Bürgermeister Schneeberger zur Causa Landbauer?"

Peter Wittmann, Chef der Bezirks-SPÖ. (Foto: Bundes-SPÖ)

Wiener Neustadt, Bezirk Wiener Neustadt (kre, pz). Politische Abwendung von Udo Landbauer allerorts - was passiert in Wiener Neustadt?

Die Causa Landbauer hat in den letzten Tagen maßgeblich den Wahlkampf in Niederösterreich geprägt. Landbauers Wissen oder Unwissen über den antisemitischen, menschenverachtenden Text im Liederbuch seiner schlagenden Burschenschaft „Germania“, war wichtiger als alle parteipolitischen Inhalte - aller Parteien!
Bereits distanziert von Landbauer haben sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bundespräsident Alexander van der Bellen, die Landes-SPÖ, die NEOS, die Landes-Grünen, in Wiener Neustadt die Grünen, die Roten und ...? Keine Statements gab es noch von ÖVP, Liste Haberler, Liste Sluka-Grabner, Neustadts Freiheitliche stehen natürlich hinter ihrem Kandidaten Udo Landbauer.

"Und was sagt Bürgermeister Schneeberger?", fragt jetzt der Bezirksobmann der SPÖ Wiener Neustadt NR-Abgeordneter Peter Wittmann.
Wittmann weiter: "In Schneebergers 'bunter Stadtregierung' spielt Landbauer als Stadtrat für Sicherheit, Sport, Jugend und Markt eine nicht unwesentliche Rolle. Schneeberger muss endlich einmal Farbe bekennen ob er weiterhin solche Stadtregierungsmitglieder dulden möchte, um eine Mehrheit im Gemeinderat zu finden.“

Schneeberger-Sprecher Matthias Zauner am Sonntag-Vormittag:
"Es wird heute noch keine Stellungnahme geben."
0
1 Kommentarausblenden
221
Hermann Biber aus Scheibbs | 03.02.2018 | 16:37   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.