08.09.2014, 13:51 Uhr

Hochspannung bei Supermoto Staatsmeisterschaft in Bad Fischau!

Schon im Zeittraining zu Klasse S 1 war klar, dass die Strecke perfekt vorbereitet war. Mit einer Zeit von 1:08:69 hat Lukas Höllbacher den Rundenrekord gebrochen.

Zum 1. Lauf kamen einige Fahrer zu spät zur Startaufstellung und mussten aus der letzten Startreihe starten. Darunter auch der Trainingsschnellste Lukas Höllbacher. Damit war der Weg für Rudi Bauer frei. Bauer gewann vor Manuel Hagleitner und Robert Gattinger. Höllbacher konnte nach einer super Aufholjagd noch Platz 4 erreichen.

In Lauf 2 konnte ebenfalls Rudi Bauer den Start gewinnen, machte aber dann in Runde 7 einen Fehler und viel auf den Platz 4 zurück. Lukas Höllbacher kann den 2. Lauf vor Robert Gattinger und Manuel Stehrer gewinnen.
In Lauf 3 kam Rudi Bauer wieder als Führender aus der 1. Kurve. Lukas Höllbacher machte aber mächtig Druck und hing permanent am Hinterrad von Bauer. In der vorletzten Runde startet Lukas Höllbacher beim 1. Sprung im Offroadteil einen Angriff und landete auf gleicher Höhe wie Rudi Bauer. In der folgenden Rechtskurve hatte aber Luki die bessere Linie und konnte somit Rudi Bauer überholen. Höllbacher gewinnt vor Robert Gattinger und Rudi Bauer.

In der Klasse S Junioren dominierte wieder einmal der Oberösterreicher Andy Buschberger. Mit seinen Rundenzeiten könnte er auch in der Klasse S 1 unter die Top 5 fahren.

Hinter Andy gab es aber ebenfalls extrem spannende Kämpfe um die Positionen. Die „Jungen Wilden“ fuhren tolle Rennen und und haben den Publikum gezeigt, dass man sich um den Nachwuchs in der Österreichischen Supermotoszene keine Sorgen machen muss.

Das Finale zur eni Supermoto Staatsmeisterschaft 2014 findet am
27. / 28. September im ÖAMTC Fahrtechnikzentrum Wachauring in Melk statt.


Hier präsentiert Husqvarna Österreich auch exklusiv die neuen Supermoto FS 450.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.