10.11.2016, 15:17 Uhr

Die stärkste Volksbank Österreichs

Vorstandsdirektor Mag. Wolfgang Schauer, Direktor Mag. Christian Kornfell, CFO UHL Gruppe Herbert Narath, Direktor Mag. Martin Heilinger

Auf Erfolgskurs fusioniert die Volksbank Niederösterreich Süd mit der Volksbank Wien AG.

WIENER NEUSTADT. Auf dem Weg zum besten Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte befindet sich die Volksbank Niederösterreich Süd. Nach den ersten drei Quartalen erwartet die Volksbank NÖ Süd für das Jahr 2016 ein „Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit“ von rund 4,9 Mio. Euro oder 1,14 Prozent der Bilanzsumme. „Ein derartiges Ergebnis zeigt eindrucksvoll die Stärke unserer Mannschaft und Region", freut sich Direktor Christian Kornfell.
Damit hat man auch dem neuen Partner einiges zu bieten. Vor wenigen Tagen schloss sich die Volksbank Niederösterreich Süd mit der VOLKSBANK WIEN AG zusammen.
"Die Volksbank Niederösterreich Süd ist nun Teil der größten Regionalbank Ostösterreichs - der Volksbank Wien AG. Die zukünftige Bank wird ohne Spitzeninstitutsteil mit einer Bilanzsumme von rund 4,7 Mrd. Euro ein durchgängiges Marktgebiet vom Weinviertel, Wien, Industrieviertel und das gesamte Burgenland betreuen. Die Volksbank Wien AG verfügt über solide Ertrags- und Risikokennziffern, betreut 250.000 Kunden und Kundeneinlagen von 4 Mrd. Euro stehen Kundenausleihungen von 3,7 Mrd. Euro gegenüber", rechnet Direktor Martin Heilinger vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.