02.10.2017, 15:28 Uhr

Etsan kämpft um Genehmigung

Wiener Neustadt. Markt will Betriebsanlagen genehmigen lassen, Backstube umstritten.

Der türkische Markt "Etsan" an der Kreuzung Raugasse/Fischauer Gasse hat seit rund einem Jahr geöffnet, jetzt lud das Magistrat zur Anrainerversammlung, um auch die Betriebsanlage rechtlich genehmigen zu können. Verständlicherweise war die Aufregung dementsprechend groß, verursacht doch jeder große Markt auch Unannehmlichkeiten für die Bewohner rings um ihn.
Da stellt natürlich der "Etsan"-Markt, er folgte dem Supermarkt "Zielpunkt" als unmittelbarer Nahversorger, keine Ausnahme dar. Zumal einige alte Anlagen vom Vorgänger übernommen wurden und daher als veraltet anzusehen sind oder etwa auch der Backbetrieb seit Beginn läuft.
Rund 30 Anrainer (von 100 geladenen) beteiligten sich an der regen Diskussion, das Magistrat hatte alle Mühe, die Emotionen nicht zu hoch gehen zu lassen. Eine Beschau der Pläne, ein Lokalaugenschein, die Ausführungen des Architekten - dies alles trug nicht zur gänzlichen Beruhigung bei. Daher: Vertagung der Verhandlung auf 13. November.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.