03.04.2017, 09:56 Uhr

Firma aus Bad Fischau punktet mit elektronischen „Schlüsseln“

BAD FISCHAU-BRUNN. Die auf elektronische Zutrittskontrollen spezialisierte ESSECCA GmbH in Bad Fischau-Brunn, Bezirk Wr. Neustadt-Land, will in diesem Geschäftsfeld Marktführer in Österreich werden. „Schon jetzt sind wir auf einem Spitzenplatz, wollen aber diesen noch weiter ausbauen“, teilt Geschäftsführer Wilfried Hirmann dem NÖ Wirtschaftspressedienst mit. In der elektronischen Zutrittskontrolle sieht er die Zukunft, die auch mit dem Wirtschaft 4.0-Programm bestens Hand in Hand gehe.

In der Hotellerie werden elektronische Schlüssel in Form von Karten für die Zimmer schon seit längerem eingesetzt, weil sie nicht nur sicher, sondern auch praktisch und kostengünstig sind. Nimmt ein Hotelgast den Zimmerschlüssel mit, dann wäre aus Sicherheitsgründen der Schließzylinder zu tauschen, so sperrt man einfach die Karte, und der nächste Gast bekommt eine neue. Laut Hirmann beginnen jetzt auch Betriebe und Bürogebäude sowie öffentliche Einrichtungen, diese Vorteile zu nutzen und vom mechanischen Zylinder auf die elektronische Zutrittslösung umzusteigen.

Die elektronische Zutrittskontrolle kann auch mit Videokameras und Alarmanlagen kombiniert werden, was noch mehr Sicherheit und Kontrolle ermöglicht. Man kann genau bestimmen, wer wann wo welchen Raum und zu welcher Zeit betreten kann. Da das System flexibel ist, kann man es auch jederzeit ändern. Als „Schlüssel“ können eigene Karten oder auch Mobiltelefone verwendet werden.

Stolz ist Hirmann auf die Ausstattung des neuen WU-Gebäudes in Wien mit 6.500 Zutrittspunkten bzw. elektronischen Türschlössern. Weitere Kunden sind unter anderen die Bäckerei Felber, das Amtsgebäude am Stubenring in Wien, der DC-Tower (Österreichs höchstes Gebäude) und auch die Stadtgemeinde Purkersdorf.

Seit 15 Jahren arbeitet ESSECCA eng mit der Firma SALTO zusammen. Jährlich werden etwa 20.000 bis 30.000 Zutrittspunkte realisiert. Bis jetzt sind es 275.000, Hirmann rechnet damit, dass es Ende 2017 rund 300.000 sein werden.

ESSECCA ist die Schwesterfirma vom Schloss- und Schlüsselspezialisten EVVA. 2016 hat sie mit 75 Mitarbeitern einen Umsatz von 13,2 Millionen Euro erzielt. Heuer soll er auf 14 Millionen gesteigert werden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.