Gemeinde Neulengbach
21 Tonnen Sand für den Beachvolleyballplatz

Die Beachvolleyballer in Neulengbach freuen sich über den neuen Sand. Vizebürgermeister Paul Mühlbauer griff selbst zur Schaufel. (re)
  • Die Beachvolleyballer in Neulengbach freuen sich über den neuen Sand. Vizebürgermeister Paul Mühlbauer griff selbst zur Schaufel. (re)
  • Foto: Gemeinde Neulengbach
  • hochgeladen von Karin Kerzner

Mit vereinten Kräften wurde der Beachvolleyballpatz beim Bad Neulengbach mit neuem Sand aufgefüllt und damit Verletzungsgefahren vorgebeugt. 

NEULENGBACH. Im Rahmen einer Aktion mit freiwilligen Helferinnen und Helfern wurde der Beachvolleyballplatz, welcher sich im Anschluss an das Freibad befindet, mit neuem Sand versorgt. Der neue Sand wurde notwendig, weil über die Jahre durch den Wind und andere Faktoren die Menge an vorhandenem Sand soweit abgenommen hat, dass es während des Spielens immer öfter zu kleineren Abschürfungen an Armen und Beinen gekommen ist.
Im Rahmen der Aktion wurden 21 Tonnen Sand auf dem Platz verteilt. Beinahe die gesamte Menge musste von den Freiwilligen händisch verteilt werden, weil der Arm des Lastwagens leider nicht weit genug in den Platz gereicht hat. Das führte zwar bei allen Beteiligten zu erschöpften Armen, es waren jedoch am Ende alle zufrieden als das Werk vollendet war und der Platz wieder einladend zum Spielen bereitstand.

„Mit dem Auffüllen des Sandes am Beachvolleyballplatz konnten wir den Wunsch von vielen Jugendlichen, die an mich herangetreten sind, erfüllt werden. Ich danke allen Freiwilligen für die Mithilfe und der Firma Neukom für die Bereitstellung des Sandes. Jetzt steht einer guten Beachvolleyballsaison nichts mehr im Wege.“, so Paulmühlbauer, Vizebürgermeister von Neulengbach.

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
Bier im Hofbräu am Steinertor in Krems schmeckt immer!
 1   7

Internationale Tag des Bieres
Wachau, Krems, Bier: passt das zusammen? Das Hofbräu am Steinertor beweist es!

 Heuer wird der Internationale Tag des Bieres am 7. August gefeiert. NÖ. Bierexperte August Teufl kennt sich in punkto Bier genau aus: „Bier sollte die optimale Temperatur haben. Bei leichten Bieren sind acht bis zehn Grad perfekt, stärkere sollten zwölf bis 15 Grad haben.“ Er weist auch auf die Wichtigkeit der Gläser hin: „In Degustationsgläsern (nach oben hin verjüngte Stielgläser) kann sich das Aroma voll entfalten.“ Das Aroma ist aber nicht alles, wie der Experte weiß: „Unbedingt...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen