Beim Hochwasser von 1991 ging der Laabenbach über

"Land unter" hieß es 1991 im Zentrum von Brand-Laaben. Der Laabenbach trat aus den Ufern.
  • "Land unter" hieß es 1991 im Zentrum von Brand-Laaben. Der Laabenbach trat aus den Ufern.
  • Foto: Festschrift Gendarmerieposten Altlengbach
  • hochgeladen von Michael Holzmann

REGION WIENERWALD (mh). In den 100 Jahren, die die Republik Österreich am 12. November feiert, gab es auch Schicksalstage in der Region Wienerwald. Anhaltende Regenfälle ließen Anfang August 1991 in ganz Österreich Bäche und Flüsse über die Ufer treten. Auch im Laabental kam es zu einem besonders schweren Hochwasser. Die Messstelle Brand-Laaben verzeichnete am 4. August 60,9 Millimeter pro Stunde – damals der größte Stundenniederschlag seit ihrem Bestehen. Der Laabenbach stieg innerhalb von 15 Minuten um 1,1 Meter und setzte den Platz vor dem Gemeindeamt unter Wasser.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen