Wirtschaft
Besuch für Firma Akra

Robert Karner, Franz Schnabl, Albert Novotny, Richard Geisler
2Bilder
  • Robert Karner, Franz Schnabl, Albert Novotny, Richard Geisler
  • Foto: Herbert Käfer
  • hochgeladen von Daniela Fröstl

REGION (pa). Die Karner Düngerproduktion GmbH (Akra) betreibt ihr Geschäft seit mittlerweile gut 25 Jahren und exportiert ihre Produkte nach Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien, Ungarn und Polen. An den Standorten in Asperhofen und Neulengbach, sowie in der Niederlassung in Stuttgart arbeiten insgesamt 40 Beschäftigte. Der Einsatz von AKRA Düngeprodukten sorgt, laut Eigendefinition für „eine nachhaltige Gesundung einseitig versorgter Böden. Die Düngung zielt auf eine ausgewogene, harmonische Nährstoffversorgung der Pflanzen ab.“

Für den Regenwurm

Die Produktreihe ‚Naturrein‘ steht etwa unter dem Motto ‚Du sollst nichts in den Boden geben, was dem Regenwurm nicht schmeckt‘, zeigt sich LHStv. Franz Schnabl begeistert über die vielfältigen Möglichkeiten nachhaltiger Dünger: „Diese Firma stellt unter Beweis, dass umweltbewusste Düngemittel, sowohl dafür sorgen können Ernteentfällen vorzubeugen, als auch Boden und Konsumenten vor der chemischen Keule zu bewahren. Das Konzept und die Philosophie dieser traditionsreichen Firma zeigen einmal mehr, wie viele innovative Betriebe es in Niederösterreich gibt, deren Know-how man nutzen kann und muss.“Abschließend richtet Schnabl seinen besonderen Dank an die Verantwortlichen des Betriebes, dass diese sich mit der Entwicklung von biologischen Düngemitteln beschäftigen und damit Alternativen zu chemischen Spritzmitteln aufzeigen und produzieren.

Robert Karner, Franz Schnabl, Albert Novotny, Richard Geisler
Franz Schnabl und  Robert Karner

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen