Kirchstetten wappnet sich für den Klimawandel

Bürgermeister Paul Horsak (Kirchstetten), Vizebürgermeister Josef Friedl (Kirchstetten), Gemeindegärtnerin Gabriele Hackl (Böheimkirchen), Umweltgemeinderätin Maggie Dorn-Hayden (Böheimkirchen), Bürgermeister Johann Hell (Böheimkirchen), Präsident Alfred Riedl, Landesrat Martin Eichtinger, Margarete Maron (Kirchstetten), Bürgermeister Schmidl-Haberleitner (Pressbaum), Bürgermeister Johann Novomestsky (Tullnerbach) und „Natur im Garten“-Regionalberater Robert Lhotka.
  • Bürgermeister Paul Horsak (Kirchstetten), Vizebürgermeister Josef Friedl (Kirchstetten), Gemeindegärtnerin Gabriele Hackl (Böheimkirchen), Umweltgemeinderätin Maggie Dorn-Hayden (Böheimkirchen), Bürgermeister Johann Hell (Böheimkirchen), Präsident Alfred Riedl, Landesrat Martin Eichtinger, Margarete Maron (Kirchstetten), Bürgermeister Schmidl-Haberleitner (Pressbaum), Bürgermeister Johann Novomestsky (Tullnerbach) und „Natur im Garten“-Regionalberater Robert Lhotka.
  • Foto: Natur im Garten
  • hochgeladen von Sarah Loiskandl

Landesrat Martin Eichtinger: „Öffentliche Grünflächen können in Hinblick auf den Klimawandel eine Verbesserung der Lebensqualität in unseren Gemeinden leisten."

KIRCHSTETTEN. Der „Natur im Garten“-Gemeindetag 2019 stand im Zeichen von „Gemeindegrün – Potenzial für hochwertige Lebensqualität“. In Zeiten des Klimawandels gewinnen öffentliche Grünflächen zunehmend an Bedeutung. Über dreihundert Gemeindevertreter folgten der Einladung nach Mödling. "Parks und Grünräume leisten einen wertvollen Beitrag für die Lebensqualität in unseren Gemeinden. Dabei stellt der Klimawandel für die Gemeinden eine Herausforderung dar“, so Landesrat Martin Eichtinger: „,Natur im Garten‘ unterstützt bei der Planung, Gestaltung und Pflege des Gemeindegrüns, um das Mikroklima sowie das Wasserrückhaltevermögen zu verbessern.“

Kirchstetten erhielt Goldenen Igel

Zum Abschluss des Fachtages wurden die neuen „Natur im Garten“-Gemeinden willkommen geheißen und 57 Gemeinden mit dem „Goldenen Igel 2018“ von „Natur im Garten“ ausgezeichnet.
Auch Kirchstetten erhielt den „Goldenen Igel 2018“.

„Goldener Igel 2018“ für ökologische Vorbildgemeinden

Jährlich werden jene Gemeinden mit dem „Goldenen Igel“ ausgezeichnet, die einerseits in Qualität und Umfang überzeugen und andererseits die Kriterien von „Natur im Garten“ - keine chemisch-synthetische Pestizide und Düngemittel und kein Torf - während der vorangegangenen Gartensaison umgesetzt und dokumentiert haben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen