Mit Zeichnungen gegen die Hundstrümmerl

9Bilder

In einer gemeinsamen Aktion haben die Kinder der Volksschule Altlengbach, gemeinsam mit Gemeindepolitikern, neue Tafeln entlang der Geh- und Radwege aufgestellt. Mit den Tafeln sollen Hundebesitzer darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie die Hinterlassenschaften ihrer Tiere wegräumen. Die Idee dazu kam von Vizebürgermeister Daniel Kosak. "Ich habe gesehen, dass in einer Nachbargemeinde solche Tafeln stehen und ich weiß, dass es bei uns in Altlengbach immer wieder Unmut darüber gibt, dass Hundehaufen nicht weggeräumt werden", so Kosak. Daher habe er der Direktorin der Volksschule, Karin Scheibelreiter, vorgeschlagen, dass jedes Kind eine Zeichnung machen könnte. "Verbotsschilder alleine bewirken oft wenig. Eine Kinderzeichnung schafft vielleicht ein anderes Bewusstsein", hofft Kosak.

Die Zeichnungen wurden dann am Gemeindeamt laminiert, die Holztafeln und Pflöcke, auf denen sie nun angebracht wurden, spendierte die Firma Holzbau Sulzer. Im Rahmen eines Wandertages in der letzten Schulwoche wurden die Tafeln nun von den Kindern und den Gemeindearbeitern aufgestellt. Bgm. Michael Göschelbauer, Vize Daniel Kosak und SPÖ-Gemeinderat Josef Gnant halfen tatkräftig mit. Insgesamt 75 Schilder entlang der wichtigsten Wege sollen nun für mehr Sauberkeit und Aufmerksamkeit sorgen.

"Und jedes Kind kann bei einem Spaziergang herausfinden, wo sein eigenes Schild aufgestellt wurde", ergänzt Bgm. Michael Göschelbauer. Der Gemeinde sind aus der Aktion - mit Ausnahme einer Getränkespende - keine Kosten entstanden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen