Bildung
St. Christophener veröffentlicht Fantasy-Roman

Maximilian Höller mit seiner Hündin.
2Bilder
  • Maximilian Höller mit seiner Hündin.
  • Foto: Höller
  • hochgeladen von Daniela Fröstl

REGION. "Mein Hauptziel ist es vom Schreiben leben zu können. Ein Buch pro Jahr sehe ich als Minimum an," erzählt Maximilian Höller, Autor des Fantasy Romans "Sa Xera ka Maltos". Etwas über zwei Jahre schrieb der heute 24-Jährige an einem 1.400 Seiten dicken Wälzer. "Damit war klar, das Buch muss geteilt werden", so Höller weiter. Der erste Band ist im Jänner 2019 im Verlag Berger in Horn erschienen, die anderen Bände müssen noch überarbeitet und korrigiert werden. Wenn alles nach Plan läuft, veröffentlicht Maximilian Höller die Fortsetzung noch in diesem Jahr.

Ehrgeizige Pläne

Doch bevor er mit der Roman-Reihe begann, dachte er nie daran ein Buch zu schreiben. Der gelernte Pferdefachwirt aus St. Christophen erzählte seinen engsten Freunden Fabian und Tobias Kernegger von der Grundidee seines Buches. "Meine Freunde wollten wissen, wie ich die Idee in meinem Kopf umsetzen möchte", erzählt Maximilian Höller. Schnell fand er den passenden Anfang und begann zu schreiben. Atros, ein Kontinent auf dem die voneinander getrennten Länder Serka und Desa liegen.

Familienmitglieder im Buch

In dem Buch von Maximilian Höller bekamen Familienmitglieder und enge Freunde wichtige Charaktere, die innerhalb der Bände ihre eigenen Abenteuer erleben, ohne die Hauptgeschichte zu verlassen. Ein Wunsch von Höller ist, dass seine Leser selbst Figuren - im Buch "Geborene" genannt - erfinden, um der Geschichte mehr Vielfalt zu verleihen.

Zum Buch

Jeder Mensch, Geborener genannt, wird mit einer der dreizehn Energien geboren. Anfangs lernt der Leser die Figur Xaladin el'Kaer kennen. Er wurde als einziger ohne Energie geboren.

Maximilian Höller mit seiner Hündin.
Der Erste Band ist ab Jänner erhältlich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen