Wirbel um Winterfuchsjagd in Laaben

Vier große Lagerfeuer brannten zwischen den toten Tieren, um die sich die Jäger versammelt hatten.
3Bilder
  • Vier große Lagerfeuer brannten zwischen den toten Tieren, um die sich die Jäger versammelt hatten.
  • Foto: Animal Spirit
  • hochgeladen von Michael Holzmann

LAABEN (mh). Mit Ent­set­zen reagierten Mitarbeiter des Tierschutzvereins "Animal Spirit", als sie direkt an der B19 in Laaben Zeuge einer Feier der Jägerschaft wurden. "Vier große Lagerfeuer und dazwischen ausgebreitet zirka 70 kürzlich ermordete Fuchsleichen. Rundherum standen Dutzende grünberockte, teilweise bereits stark alkoholisierte Hobbyjäger", schildert Franz-Joseph Plank, Obmann der Tierschutzorganisation, die Sze­ne­rie.

Jagd in der Paarungszeit

Plank betont die Unsinnigkeit und Grausamkeit der Winter-Fuchsjagd: "Gerade für die grausame Jagd im Winter auf Füchse – mitten in der Paarungszeit – müssen immer wieder die längst widerlegten Ausreden Tollwut, Fuchsbandwurm und Schutz des Niederwilds herhalten", so der Tierarzt. Hegeringleiter Michael Göschelbauer sen. aus Altlengbach sieht keinen Grund für die Aufregung: "Es handelte sich um eine Veranstaltung mit angemeldeten Teilnehmern, die altes Brauchtum pflegen. Das passt nur Leuten nicht, die keine Ahnung haben. Solche Feiern hat es schon immer gegeben."

Zur Sache

Eine Streckenlegung ist eine Feier zum Abschluss einer Jagd, bei der das erlegte Wild auf dem Boden aufgereiht wird. Mit einer würdigen Streckenlegung kommuniziert der Jagende seine ethische Einstellung zur Jagd und zum Wild nach außen.

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen