Wienerwald
Yoga ist mehr als eine Übung

Sabine und Bettina Sprengnagel bieten Yogakurse an.
4Bilder
  • Sabine und Bettina Sprengnagel bieten Yogakurse an.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Katharina Gollner

Yoga wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden und den Alltagsstress aus.

REGION. Das Gefühl sich im Hamsterrad zu befinden, kennen viele. Doch was hilft gegen den Alltagsstress? Die Bezirksblätter waren dazu im Gespräch mit Yogalehrerin Bettina Sprengnagel. Sie spricht über die positiven Auswirkungen von Yoga auf unser Wohlbefinden. Gerade in Zeiten wie diesen fühlt man sich unsicher, unrund und nicht ganz in seiner Mitte. „Wir haben das Gefühl, dass zurzeit das Bedürfnis nach Ruhe, Entspannung und körperlichen Ausgleich sehr groß ist. Yoga lässt uns innere Stärke und Stabilität erfahren und wappnet uns so gut für die Anforderungen dieser Zeit.“, so Bettina Sprengnagel.

Yoga tut Körper, Geist und Seele gut

"Zum Beispiel können wir während dem Halten einer Yoga-Position Verspannungen im Körper lösen, unser Gedankenkarussell mit jedem tiefen Atemzug zur Ruhe bringen und unserem Geist eine Auszeit gönnen. Wie von selbst können sich dadurch spannungsbedingte Kopfschmerzen, schwere Schultern und verspannte Nacken lösen. Dies hat einen sehr positiven Effekt auf unser Wohlbefinden.", berichtet die Yogalehrerin. Beim Yoga nimmt man sich Zeit, um in sich hinein zuhören und zur Ruhe zu kommen.

Anspannungen lösen

Zu Beginn einer Yoga-Stunde nimmt man sich einen Moment Zeit, um ganz bei sich anzukommen. Danach folgen wohltuende Atemübungen. "Im Yoga atmen wir tief und entspannt in den Bauch. Das nimmt schon den ersten groben Stress raus, fördert die Sauerstoffkonzentration im Blut und bereitet optimal auf die Körperübungen vor.", so Sprengnagel. Es folgen Dehnen, Öffnen, Halten und das Spüren und Respektieren der körperlichen Grenzen.

Die Ruhe in sich selbst finden.

Zum Schluss folgt eine Endentspannung. Hier kann erreichtes abgespeichert werden und nochmals tief in die Ruhe eingetaucht werden. Doch wie oft sollte man Yoga praktizieren, um eine Wirkung zu spüren? "Am Besten regelmäßig. Man spürt aber die positiven Auswirkungen auf das Wohlbefinden bereits nach dem ersten Yoga-Besuch. Eine Yogastunde ersetzt keinen Arztbesuch oder eine Therapiestunde. Jedoch findet man Ruhe, Entspannung und sein innneres Gleichgewicht.", so die Expertin.

Bettina Sprengnagel unterrichtet derzeit Yoga für Körper, Geist und Seele.in Neulengbach, Maria Anzbach, Asperhofen und Markersdorf. Mehr Infos auf www.shanti-yoga.at

Yoga-Tipps gegen den Stress im Alltag

Was tun, wenn das Handy pausenlos klingelt, die Mails im Sekundentakt reinflattern und der Chef etwas von einem möchte? Wie behält man hier die Ruhe und Gelassenheit? Bettina Sprengnagel gibt wertvolle Tipps: "Schließe für einen Moment deine Augen, atme ruhig und bewusst in den Bauch und gebe mit jeder Ausatmung Anspannung und Stress ab. Komme ganz bei dir an. Nimm dir einen Moment nur für dich". Wichtig sei auch die richtige Körperhaltung. Durch den Büroalltag sitzt man oft nach vorne gebeugt, Nacken und Schultern sind unter Spannung. Gegen dies hat Sprengnagel eine einfach Übung: "Wiederholt die Schultern mit der Einatmung nach oben zu den Ohren ziehen und mit der Ausatmung nach hinten unten rollen. Dies bringt Entspannung in den Schulter-Nacken-Bereich." Mit diesen Tipps hat der Alltagsstress keine Chance.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Marlene Kahler blickt auf eine tolle Olympia-Premiere mit zwei österreichischen Rekorden zurück.
Video 3

Exklusive Videos von Marlene Kahler und Gustav Gustenau
Tolle Rekorde und letzte Vorbereitungen: NÖ Olympia-Show vom 29.06.2021 (Video!)

Heute bei Näher dran an Olympia: während die eine bereits für Ö-Rekorde bei Olympia gesorgt hat, bereits sich ein anderer noch in Ruhe auf seinen großen Einsatz in Tokio vor – exklusive Videobotschaften von Marlene Kahler und Gustav Gustenau sowie vieles mehr in der aktuellen Ausgabe unseres Olympia Studios! NÖ. Felix Auböck belegte im heutigen Finale über 800 Meter Freistil den siebenten Platz und bleibt somit leider ohne Olympia-Medaille. Der Tempoverschärfung der schnellsten Schwimmer konnte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen