Pflege daheim bringt Geldsegen für Niederösterreichs Gemeinden

Die Ausgaben für Sozialleistungen rissen in den vergangenen Jahren ein immer größeres Loch in die Budgets von Städten und Gemeinden. Insgesamt geben Land und Kommunen in Niederösterreich derzeit rund 500 Millionen Euro für Pflege, Sozialhilfe und Mindestsicherung aus. Die Hälfte davon tragen die Bürgermeister, pro Jahr stiegen die Ausgaben zuletzt um drastische sieben Prozent. Bereits vor längerer Zeit zog das Land deswegen die Notbremse und strukturierte etwa die Pflege völlig um. Durch das System, Pflegebedürftige so lange wie möglich daheim zu betreuen konnte nicht nur Geld gespart werden. Landesrätin Barbara Schwarz: „Es entspricht auch dem Willen der Betroffenen, mehr als 80 Prozent wollen zuhause betreut werden.“ Durch die Versorgung mit mobilen Pflegediensten oder in betreuten Wohneinrichtungen konnte die Zahl der Pflegebetten auf den geringsten Stand in Österreich gedrückt werden. Schwarz: "Trotzdem können wir jedem bedürftiugen innerhalb von vier Tagen ein Pflegebett garantieren." Die so erzielten Einsparungen entlasten nun die Gemeindebudgets. In den kommenden beiden jahren werden die Aufwendungen für Soziales nur noch um 3,5 Prozent steigen. Alleine die Stadt St. Pölten hat nun jährlich 400.000 Euro mehr zur Verfügung, um in lokale Projekte zu investieren.

Autor:

Oswald Hicker aus Niederösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.