07.03.2016, 17:59 Uhr

Ehrenpreis für Extremsegler Norbert Sedlacek

v.l.n.r.: Peter Brauner (Präsident ÖSYC), Norbert Sedlacek, Michael Wernitznigg (YCT) bei der Boot Tulln (Foto: Privat)
TULLN / ALTLENGBACH (red). Am Samstag überreichten Peter Brauner und Michael Wernitznigg bei der Boot Tulln dem Extremsegler Norbert Sedlacek den Ehrenpreis des österreichischen Hochseeyachtsport-Verbandes für außergewöhnliche Leistungen im Hochseesegeln. Vor allem Sedlaceks Engagement für die Weiterentwicklung des Yachtsportes und seine Kreativität im Generieren einzigartiger Offshore-Segelprojekte waren ausschlaggebend für die Zuerkennung dieses Ehrenpreises. Der Skipper mit Firmensitz in Altlengbach sorgt seit Beendigung seiner „Beamtenlaufbahn“ im Juli 1996 immer wieder für spektakuläre Rekorde.

Erde einhand umrunden

Sein nächstes Projekt: Als erster Mensch will Sedlacek die Erde einhand, nonstop und ohne Hilfe von außen, ab Les Sables d'Olonne durch die Nordwest-Passage, rund um die Antarktis und zurück nach Les Sables d'Olonne, umrunden. Dieser Rekordversuch mit einer Distanz von etwa 34.000 Seemeilen (ca. 63.000 km) und einer Fahrzeit von ca. 7 Monaten bedeutet eine schier unbeschreibliche Herausforderung für Mensch und Technik. Der Start zu diesem erstmaligen Rekordversuch ist Mitte Juli 2018, die Rückkehr ist für Ende Februar 2019 geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.