08.03.2017, 20:19 Uhr

Grüne spenden für Katastrophenhilfe

Bezirksstellenkommandantin Katrin Wiesinger, Fabian Schindelegger, Stadträtin Barbara Löffler und Daniel Rauchecker (Foto: Rotes Kreuz Neulengbach)

Die Grünen Neulengbach unterstützen den Ausbau der Katastrophenhilfe-Kapazitäten mit einer Spende zur Anschaffung eines Geschirrspülers für die mobile Feldkücheneinheit.

NEULENGBACH (red). Das Rote Kreuz steht nicht nur für Rettungsdienst und Hauskrankenpflege, sondern vor allem auch für Hilfe im Katastrophenfall. Die Grünen Neulengbach unterstützen den Ausbau der Katastrophenhilfe-Kapazitäten mit einer Spende zur Anschaffung eines mobilen Geschirrspülers für die mobile Feldkücheneinheit. Nachdem die bisherige Feldküche des Roten Kreuz Neulengbach nach rund 30 Dienstjahren ausgeschieden werden musste, entschied sich das Rote Kreuz zur Ersatzanschaffung. Über eine Mitgliederwerbeaktion des Vereins konnten ausreichend finanzielle Mittel aufgetrieben werden, um einen generalsanierten gebrauchten Feldküchenanhänger der Firma Kärcher aus Deutschland zu importieren.

Mehrweggeschirr statt Müll

In weiterer Folge wurde auch ein mobiler Großküchen-Geschirrspüler angeschafft, um bei längerfristigen Versorgungseinsätzen das Geschirr vor Ort reinigen zu können. Dadurch ist es künftig möglich primär auf Mehrweggeschirr zu setzen, um damit die Müllproduktion zu reduzieren. Die Grünen Neulengbach unterstützten diese Anschaffung mit einer Spende von 250 Euro. „Wir freuen uns, dass neben dem Rettungsdienst und der Hauskrankenpflege auch die Feldküche mehr und mehr in der Bevölkerung und bei unseren Unterstützern bekannt wird“ sagte Bezirksstellenkommandantin Katrin Wiesinger und bedankte sich für die Spende.

Wohltätigkeit zahlt sich aus

Das Rote Kreuz zählt zu jenen gemeinnützigen und mildtätigen Organisationen, die vom Finanzamt als „begünstigte Spendenempfänger“ anerkannt wurden. Absetzbar sind Sach- und Geldspenden für mildtätige Zwecke, für gewisse Zwecke der Entwicklungszusammenarbeit und für die nationale und internationale Katastrophenhilfe. Darunter fallen alle Zuwendungen an das Rote Kreuz sowie die Förderbeiträge unserer unterstützenden Mitglieder. Ihre Sach- und Geldspende ist somit steuerlich absetzbar und mit der Spendenwidmung können die Spenderinnen und Spender sicher sein, dass ihre Spende genau für den Zweck eingesetzt wird, für den sie gedacht ist.

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.