20.03.2017, 18:17 Uhr

Neues KlangKasten-Projekt "Mea Culpa!" startet durch

Die Proben laufen bereits auf Hochtouren, denn ob Sänger, Orchester oder Tänzer – alles wird live gespielt. (Foto: KlangKasten)

Vom 18. Mai bis 4. Juni bringt der Musikveranstaltungsverein "KlangKasten" sein neuestes Opus "Mea Culpa!" auf die Bühne.

KASTEN (red). 40.000 Besucher in 19 Jahren – das ist das „Wunder“ KlangKasten. Gegründet am 5. Juni 1998, ist der gemeinnützige Verein aus Kasten von der mutigen Idee einiger „junger Wilden“ zu einem kulturellen Fixpunkt im ganzen Bezirk geworden. Das Team besteht zurzeit aus 200 Mitstreitern – vom Schüler bis zum Pensionisten. Ob aktiv auf der Bühne oder im Catering, an der Kasse, bei Licht, Ton und Bühnenbild – jeder wird gebraucht und jedes Talent findet seine Entfaltung. Alle zwei Jahre gibt`s ein Großprojekt – zuletzt den Mega-Erfolg „Streetlife“. Jetzt ist es so weit: Vom 18. Mai bis 4. Juni bringt der Musikveranstaltungsverein sein neuestes Opus auf die Bühne und entführt das aktuelle Bühnenspektakel in eine gruselige Burg, wo es heilkundige Frauen, Liebe und Eifersucht, Hexenverfolgung und Verrat gibt bis zum Showdown.

Darum geht es in "Mea Culpa!"

Die Geschichte – wie immer selbst erdichtet von Sänger, Schauspieler und KlangKasten-Urgestein Stefan Anzenberger – spielt quasi in zwei Welten: Colette war eine junge Frau, die im 17. Jahrhundert in Frankreich als Heilerin lebte und wirkte. Ein eifersüchtiges Burgfräulein hat sie als Hexe denunziert, Colette wurde angeklagt und zum Tode auf dem Scheiterhaufen verurteilt. Diese Geschichte erzählt Fremdenführer Francois einer bunt zusammengewürfelten Reisegruppe auf der Burgruine Polignac. Der Fremdenführer drängt zur Eile – da wird die Tür zum Verlies verschlossen. Hilfeschreie verhallen ungehört und die Besucher sind gezwungen, die Nacht im düsteren Burgverlies zu verbringen. Ein paar alte Kleidungsstücke werden entdeckt und man beschließt, die Geschichte der Colette nachzuspielen. Die Gegenwart verschwimmt, Beziehungen werden auf die Probe und in Frage gestellt und als sich am frühen Morgen das Tor wieder öffnet, ist nichts mehr wie es war. Wie immer wird in der DPM-Halle live gespielt, gesungen, getanzt.

Hier gibt es die Tickets für "Mea Culpa!"

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.