30.01.2018, 13:48 Uhr

Neulengbachs FPÖ-Chef Peter Matzel tot aufgefunden

Peter Matzel wurde am 30. Jänner 2018 tot in seinem Bett aufgefunden. (Foto: Markus Berger)

Die Wienerwaldstadt trauert um den Unternehmer und Politiker, der am Dienstag in der Früh 49-jährig völlig überraschend gestorben ist.

NEULENGBACH (mh). Am Dienstagvormittag wurde bekannt, dass der Neulengbacher Unternehmer und FPÖ-Politiker Peter Matzel in den Morgenstunden tot in seinem Bett aufgefunden wurde. Freunde, Bekannte und Weggefährten reagierten geschockt auf den überraschenden Tod des Neulengbacher FPÖ-Stadtparteiobmanns und Gemeinderats, der eine Firma für Sicherheitstechnik betrieb. Im Juli hätte er seinen 50. Geburtstag gefeiert.

Rosenkranz bestürzt

„Mit Peter Matzel verliert die freiheitliche Gesinnungsgemeinschaft in Niederösterreich einen engagierten Mitstreiter, Freund und Kameraden, der sich als erfolgreicher Kommunalpolitiker stets für die Anliegen der Bürger eingesetzt hat. Unsere Gedanken sind nun bei seiner Familie und seinen Angehörigen“, zeigt sich FPÖ-NÖ-Landesparteiobmann Walter Rosenkranz bestürzt.

Königsberger fassungslos

Fassungslos zeigt sich auch St. Pöltens FPÖ-Bezirksparteiobmann Erich Königsberger. „Ich habe einen guten Freund und langjährigen Wegbegleiter verloren. Im vergangenen Wahlkampf waren wir drei Wochen miteinander unterwegs, erst Montagabend haben wir noch telefoniert. Peter Matzel hinterlässt eine große Lücke in der FPÖ Bezirksgruppe. Es ist unfassbar, mein aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Angehörigen“, so Königsberger.

Hafenecker betroffen

Tief betroffen reagiert auch FPÖ-Nationalrat und Landesparteisekretär Christian Hafenecker in einer ersten Reaktion: "Als Nationalrat unseres Wahlkreises verliere ich mit Peter Matzel nicht nur einen verlässlichen Parteikameraden, sondern auch einen persönlichen Freund." Im vergangenen Herbst führten beide gemeinsam den Nationalratswahlkampf. Matzel kandidierte im Wahlkreis Niederösterreich Mitte auf Listenplatz zwei. "Zuletzt haben wir einander bei einer gemeinsamen Verteileraktion vergangene Woche auf der B20 getroffen. Ich bin bestürzt und traurig über seinen plötzlichen Tod, mein Mitgefühl gilt seiner Familie", sagt Hafenecker.

Gedenkminute im Rathaus

Am Sonntag kommentierte Peter Matzel noch auf Anfrage der Bezirksblätter mit großer Sachkenntnis das Ergebnis der Landtagswahl und verbrachte den Abend mit Parteikollegen in einem Lokal. Bei der Neulengbacher Gemeinderatssitzung am Dienstagabend wurde eine Gedenkminute gehalten. Der im 50. Lebensjahr Verstorbene hinterlässt seine Ehefrau und zwei Söhne.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.