20.10.2016, 15:25 Uhr

Patienten im Clementinum gequält

Mehrere Bewohnern wurden mit verbaler und körperlicher Gewalt traktiert.

Im Pflegeheim Clementinum in Kirchstetten kam es zu grobem Fehlverhalten von vier Mitarbeitern an Bewohnern. Die Mitarbeiter wurden fristlos entlassen. Von Seiten der Geschäftsführung wurde die Polizei und die Pflegeaufsicht informiert und Anzeige erstattet.

KIRCHSTETTEN (red). Wie vergangenen Freitag bekannt wurde, kam es im Pflegeheim Clementinum in Kirchstetten zu grobem Fehlverhalten von vier Mitarbeitern an Bewohnern eines Wohnbereichs. Mehrere Bewohnern wurden demnach mit verbaler und körperlicher Gewalt traktiert. Ihre Opfer waren ausschließlich äußerungsunfähige Bewohner.

Vier Mitarbeiter fristlos entlassen

Die Leitung des Clementinums hat die verdächtigen Mitarbeiter sofort nach Bekanntwerden der Vorwürfe vom Dienst suspendiert und intensive interne Untersuchungen eingeleitet. Nachdem sich die Verdachtsmomente übers Wochenende erhärteten, wurden die vier Mitarbeiter Montagvormittag sofort fristlos entlassen.

Um rasche Aufklärung bemüht

Kurz darauf hat die Geschäftsführung die Polizei und die Pflegeaufsicht umfassend informiert und Anzeige erstattet. Zeitgleich wurden die Familien und Angehörigen der betroffenen Bewohner verständigt. Die Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft laufen. „Wir sind sehr schockiert über die Vorfälle und bedauern diese zutiefst. Daher sind wir um lückenlose und rasche Aufklärung bemüht, arbeiten intensiv mit den Behörden zusammen und unterstützen diese in jeglicher Hinsicht“, so Pflegeheim-Geschäftsführer Florian Pressl.

Mehr zum Thema:
Pflegeskandal in Kirchstetten: Land plant "vertiefende Überprüfung"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.