273 Schäfchen weniger im Lavanttal

273 Lavanttaler sind im Jahr 2017 aus der Katholischen Kirche ausgetreten. Hauptgrund dafür ist die Kirchensteuer
2Bilder
  • 273 Lavanttaler sind im Jahr 2017 aus der Katholischen Kirche ausgetreten. Hauptgrund dafür ist die Kirchensteuer
  • Foto: Stadtpfarre Wolfsberg
  • hochgeladen von Kristina Orasche

LAVANTTAL. In den Lavanttaler Dekanaten Wolfsberg und St. Andrä traten im Jahr 2017 insgesamt 273 Katholiken aus der Kirche aus. 32 Personen haben sich dazu entschlossen, den Austritt rückgängig zu machen.

Hauptgrund Kirchensteuer

Auffällig ist, dass das Dekanat Wolfsberg mit 172 Austritten kärntenweit, was die Zahl der Kirchenaustritte betrifft, an vierter Stelle liegt. Im Vergleich zum Vorjahr, wo insgesamt 244 Wolfsberger die Kirche verlassen haben, hat die Zahl der Kirchenaustritte jedoch abgenommen. Laut Stadtpfarrer Engelbert Hofer, Dechant in Wolfsberg, liegt der Grund dafür bei der Kirchensteuer: "Angesichts der wirtschaftlichen Schwierigkeiten, denen sich vor allem auch jungen Menschen stellen müssen, ist die Kirchensteuer der Hauptgrund, um die Kirche zu verlassen."

Konsequenz der Austritte

"Ein Problem ist, dass viele nicht bereit sind, die Kirche finanziell zu unterstützen, die Feiertage, die das Kirchenjahr mit sich bringt, aber gerne annehmen", so Hofer. Sollte die Zahl der Katholiken in den kommenden Jahren weiter sinken, befürchtet der Dechant, dass es auch in Österreich eine ähnliche Feiertagsregelung geben könnte, wie zum Beispiel in Italien: "Dann werden Feiertage der Kirche nicht mehr automatisch für jeden arbeitsfrei sein. Das sind Konsequenzen der Austritte, mit denen wir dann leben müssen."

Patenschaft und Hochzeit

Auch im Dekanat St. Andrä ist die Zahl der Kirchenaustritte im Jahr 2017 zurückgegangen. Sind 2016 insgesamt 136 Personen ausgetreten, waren es 2017 nur noch 101 Personen. 14 Personen haben sich dazu entschlossen, ihren Rücktritt zu widerrufen. "Jene, die sich dazu entschließen, tun das hauptsächlich, um kirchlich zu heiraten oder um eine Patenschaft anzunehmen", so Engelbert Hofer.

ZUR SACHE:

Im Dekanat Wolfsberg sind im vergangenen Jahr 172 Katholiken aus der Kirche ausgetreten, 18 Personen sind wieder in die katholische Kirche eingetreten. Insgesamt gibt es derzeit 28.393 Katholiken im Dekanat Wolfsberg.

Im Dekanat St. Andrä sind im Jahr 2017 101 Katholiken ausgetreten, 17 Personen haben sich dazu entschlossen, ihren Kirchenaustritt zu widerrufen. Insgesamt gibt es derzeit 15.817 Katholiken im Dekanat St. Andrä. Im Lavanttal gibt es derzeit 44.210 Katholiken. 273 Lavanttaler sind im Jahr 2017 aus der Katholischen Kirche ausgetreten.

Die Katholische Kirche verlor durch Austritte, Abwanderung, Geburtenrückgänge und Sterbefälle vergangenes Jahr kärntenweit insgesamt 3.935 Mitglieder. Die meisten Katholiken sind im Dekanat Klagenfurt-Stadt ausgetreten.

273 Lavanttaler sind im Jahr 2017 aus der Katholischen Kirche ausgetreten. Hauptgrund dafür ist die Kirchensteuer
Engelbert Hofer, Dekan in Wolfsberg

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen