Brandalarm im Koralmtunnel: Über 100 Feuerwehrkameraden im Einsatz

Über 100 Lavanttaler Feuerwehrkameraden standen gestern in St. Paul im Einsatz
2Bilder
  • Über 100 Lavanttaler Feuerwehrkameraden standen gestern in St. Paul im Einsatz
  • Foto: Georg Bachhiesl
  • hochgeladen von Petra Mörth

ST. PAUL. Am Freitagnachmittag kam es in der Nordröhre des Koralmtunnels beim Baulos KAT 3 in St. Paul im Bereich einer Tunnelbohrmaschine bei Sicherungsarbeiten zu einer Rauchentwicklung. Weil in weiterer Folge laut Polizeiinspektion (PI) St. Paul auch die Gasmessgeräte anschlugen, veranlasste der Polier daraufhin die Evakuierung der insgesamt zehn Arbeiter mittels Baustellenzug. Die Arbeiter erlitten durch den gelb gefärbten Rauch Augenreizungen. Die Rettungskräfte brachten sie nach der Erstversorgung zur weiteren Behandlung in das Landeskrankenhaus (LKH) Wolfsberg.
Die Freiwilligen Feuerwehren St. Paul, Granitztal, Wolfsberg, St. Andrä, Maria Rojach, Gemmersdorf und St. Georgen rückten aufgrund des Brandalarms mit insgesamt 111 Kameraden und 17 Einsatzfahrzeugen aus. 18 Atemschutzträger der Feuerwehren fuhren letztlich mit dem Baustellenzug zum Vorfallsort, wo sie die Rauchentwicklung mittels Schaum eindämmten.

Über 100 Lavanttaler Feuerwehrkameraden standen gestern in St. Paul im Einsatz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen