HLW Wolfsberg
Erstes Gespräch mit LH Peter Kaiser

Die neue Besetzung des Leiterpostens in der HLW Wolfsberg stößt vielen sauer auf.
  • Die neue Besetzung des Leiterpostens in der HLW Wolfsberg stößt vielen sauer auf.
  • Foto: Pixabay/Taken
  • hochgeladen von Simone Koller

Die plötzliche Abberufung von Judith Schöler als provisorische Leiterin sorgte für Aufruhr. Heute nahmen Gespräche mit dem Landeshauptmann Fahrt auf.

WOLFSBERG, KLAGENFURT. Die Aufregung um die Besetzung des Leiterpostens in der HLW Wolfsberg hat dazu geführt, dass kurzfristig ein Termin mit Landeshauptmann (LH) Peter Kaiser vereinbart wurde (Quelle: HLW Wolfsberg).

Wirbel in der HLW-Direktion

In der letzten Woche zeigten sich Lehrer, Eltern und Absolventen über die Vorgehensweise der Bildungsdirektion erschüttert, da überraschend Gerhard Veidl, Direktor der HAK Wolfsberg, im kommenden Jahr die provisorische Schulleitung übernehmen soll: Ziel sei eine Clusterung der beiden Schulen. Die Bestellung von Judith Schöler, die vor einigen Wochen bereits als neue provisorische Leiterin der HLW Wolfsberg präsentiert wurde (wir berichteten), wurde plötzlich zurückgezogen.

Gespräch mit Landeshauptmann

Heute (6. August 2020) am Vormittag waren Elternvereinsobfrau Gertrud Polster und Harald Huber, Obmann der Personalvertretung, zum Gespräch mit LH Peter Kaiser geladen. Auch der Pädagogische Leiter der Bildungsdirektion Klaus-Peter Haberl war bei dem knapp einstündigen Gespräch anwesend. 
LH Kaiser wies zunächst darauf hin, dass ihm die Clusterbildung der Schulen am Herzen liege. Haberl brachte auch seine Position vor: Nach der Informationveranstaltung in Wolfsberg über die Clusterbildungspläne hätten sich für ihn die Rahmenbedingungen geändert, wodurch nun Veidl die provisorische Leitung übernehmen solle. Die Obfrau des Elternvereins gab zu bedenken, dass der Elternverein die Abberufung von Judith Schöler nicht nachvollziehen könne und berichtete von der Empörung seitens der Eltern und Schüler.  

Forderungen der Personalvertretung 

Personalvertreter Harald Huber brachte folgende vier Forderungen ein: eine eigene provisorische Leitung an der HLW Wolfsberg und keine Doppelbesetzung, die Wiedereinsetzung von Judith Schöler, eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Schulstandortes sowie eine zeitgerechte Kommunikation der Bildungsdirektion.
Schließlich wurde die Vereinbarung getroffen, dass unter der Leitung von LH Kaiser neuerlich ein Gespräch stattfinden soll. Am 13. August sind nun Klaus-Peter Haberl, Gerhard Veidl und Judith Schöler mit einem Mitglied des Schulqualitäts-Team geladen.

Wirbel in der HLW-Direktion

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen