Friedenspilgerwanderung der Volksschule Ettendorf

29Bilder

FREUDE, Herz und viel Engagement
Volksschule Ettendorf lud zu einer „Friedenspilgerwanderung“

Für den Abschluss des generationen- und institutionenübergreifenden Leseprojekts „Ganz Ohr“ hat sich Frau Monika Kurtovic, Direktorin der Volksschule Ettendorf, mit ihrem Lehrerkollegium etwas Besonderes einfallen lassen.
So wurden in den letzten Monaten mit den Schülern zum Thema „Frieden“ Texte erarbeitet, Lieder einstudiert und diverse Geschenke gebastelt. Am Montagmorgen (12. Juni 2017) war es endlich soweit: Eltern, Großeltern, Geschwister und Interessierte hatten sich beim Benediktkreuz am Ortsende von St. Paul eingefunden, um gemeinsam ein Stück auf dem Benediktpilgerweg unterwegs zu sein.
Frau VD Monika Kurtovic konnte dazu Mag. Roland Stadler als Pilgerbeauftragten der Diözese Gurk-Klagenfurt, Frau Schulamtsleiterin HR Prof. Mag. Dr. Birgit Leitner, Frau Cindy Sablatnig vom Kath. Bildungswerk, zuständig für das Projekt „Ganz Ohr“, Obmann Mag. Ernst Leitner vom Verein „Benedikt be-WEG-t sowie Kaplan Bhasker Reddimasu begrüßen.
Nach einem Eröffnungslied von der Gesangsrunde „Spätlese“, Leitung Hans Jury, sowie Grußworten des Diözesanbischofs Dr. Alois Schwarz – überbracht in Form eines Schreibens von Mag. Roland Stadler überreichte Mag. Ernst Leitner den Kindern ein Halsband mit einem Sonnensymbol als Erinnerung an diesen Tag. Nach einem gemeinsamen Gebet und den Segen von Kaplan Reddimasu setzte sich die Pilgerschar; die Kinder jeweils mit selbst hergestellten Pilgerstäben, in Bewegung. Bei einzelnen Stationen wurde nochmals mit Texten und Liedern auf das Thema Bezug genommen, dabei zur Erinnerung unter anderem „Schatzkäfer“ verteilt, bevor es zur Jausenpause bei der Benediktschenke Sulzer ging.
Gut gestärkt ging es dann in den Stiftsgarten zur nächsten „Haltestelle“, wo neben einen musikalischen Blumenstrauß auch Samen als Zeichen für Gottes bunte Welt überreicht wurden. Unter Glockengeläute erfolgte der Aufstieg zur Stiftskirche, wo Dekan P. Siegfried Stattmann OSB die Kleinen und Großen willkommen hieß und sie mit einem „Tautropfen Gottes“ – empfing. Bei feierlicher Orgelmusik von Franz Wölfl erfolgte der gemeinsame Einzug in die Stiftskirche und in einem kurzen Programm wußten die Schüler mit ihren Akkordeon- bzw. Querflötenkenntnissen die Zuhörerschar zu begeistern.
Nach Dankesworten von Frau Monika Kurtovic und Dr. Birgit Leitner endete dieser Teil des Programms mit einem Segensgebet von P. Siegfried. Die nächste und gleichzeitig letzte Station fand im Gewölbe des Benediktinerstifts statt, wo die Stiftsbibliothek mit ca. 70.000 Werken untergebracht ist. Sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen lauschten aufmerksam den Ausführungen von P. Siegfried und zeigten sich davon sehr beeindruckt.

Das Ende der gemeinsamen Wanderung bildete ein gemütliches Beisammensein mit selbstgemachten Broten und Kuchen sowie einem Leserätsel-Programm für die Schüler/Innen - ganz im Sinne des Leseprojekts.
Nach diesem wundervollen, abwechslungsreichen, perfekt organisierten und freudigen Vormittag, bleibt nur noch eines zu sagen: VD Monika Kurtovic und ihr Team beweisen, dass Generationen und Institutionen mit Hilfe von drei Zutaten zusammengebracht werden können: Freude, Herz und ganz viel Engagement!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen