Frantschach-St. Gertraud
"Glückskinder" starten nun offiziell

Pflanzten im Hochbeet für die "Glückskinder" Erdbeeren: G. Vallant, J. Merit, G. Joham, C. Arpa, H. Joham, C. Müller und S. Schatz (von links)
  • Pflanzten im Hochbeet für die "Glückskinder" Erdbeeren: G. Vallant, J. Merit, G. Joham, C. Arpa, H. Joham, C. Müller und S. Schatz (von links)
  • Foto: Mörth
  • hochgeladen von Petra Mörth

Mondi Frantschach eröffnet Kinderbetreuung mit AVS-Betriebstagesmüttern.

FRANTSCHACH-ST. GERTRAUD. Bereits seit 1. April toben sich zwölf Kinder auf einer Fläche von rund 160 Quadratmetern auf zwei Geschossen in ehemaligen Werkswohnungen des Papierkonzerns Mondi in Frantschach-St. Gertraud aus. Denn mit Hermine Joham und Silvia Schatz betreuen dort zwei Betriebstagesmütter der AVS Kärnten neuerdings im Rahmen eines kärntenweiten Pilotprojekts mit zwei Helferinnen in Kooperation mit der Mondi Frantschach die "Glückskinder".

Beruf und Familie

"Gleichzeitig der beste Vater oder die beste Mutter, der beste Mitarbeiter oder die beste Mitarbeiterin zu sein, das bringen nur ganz wenige ohne externe Unterstützung unter einen Hut", spielte "Mondi"-Geschäftsführer Gottfried Joham bei der offiziellen Schlüsselübergabe im Garten samt Spielplatz der "Glückskinder" am 24. Mai auf die Herausforderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie an. "Wenn ich aber als Elternteil weiß, dass meine Kinder in guten Händen sind, dann fällt ein großes Stück Druck von mir weg. Ich bin froh über das, was uns hier nach intensiven Monaten mit der AVS Kärnten als kompetentem Partner für die Kinderbetreuung gelungen ist."

Zukunftsweisendes Modell

Für den AVS Kärnten-Fachgruppenleiter Christian Müller stellt die bedarfsorientierte Kinderbetreuung der "Glückskinder" ein zukunftsweisendes Modell für Betriebe zur Förderung von Vereinbarkeit und Familie dar. "Derzeit sind in Kärnten über 100 Tagesmütter beschäftigt, die so rund 900 Kinder betreuen. Der Bereich der Betriebstagesmütter ist etwas, dass sich im Laufe der Jahre auch im Rahmen der AVS Kärnten entwickelt hat. Wir sind sehr froh darüber, dass es Kooperationspartner wie die Mondi Frantschach gibt, damit wir auch die Kinderbetreuung mit Unternehmen weiterentwickeln können."

Angebot Nummer vier

Mit den "Glückskindern" erhält die Lavanttaler Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud - wie der Bürgermeister Günther Vallant (SPÖ) in seiner Ansprache im Hinblick auf das vierblättrige Kleeblatt im Logo feststellte - nun neben dem Gemeindekindergarten, den LKH-Zwergen und den Kamper Käferlein das nunmehr insgesamt vierte Kinderbetreuungsangebot.
------------------------------

Zur Sache:

Die neue Kinderbetreuung der AVS-Betriebstagesmütter bei Mondi Frantschach hat von Montag bis Freitag von 7 bis 14 Uhr geöffnet.
Die zwölf Plätze stehen vorrangig dem Nachwuchs von Mondi Frantschach-Beschäftigten zur Verfügung.
Bei freien Kapazitäten kann das Angebot bei den "Glückskindern" aber auch von betriebsfremden Kindern genutzt werden.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen