Jäger in Bad St. Leonhard bitten um Hinweise

Dieser Rehbock wurde vermutlich von einem wildernden Hund verletzt
  • Dieser Rehbock wurde vermutlich von einem wildernden Hund verletzt
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Petra Mörth

BAD ST. LEONHARD. Vergangene Woche wurden die Jäger des Gemeindejagdreviers Erzberg-Görlitzen in Bad St. Leonhard zu einem Einsatz im Bereich der Leonhardikirche gerufen. Dort wurde von einem Landwirt ein klagender Rehbock mit tiefen Bissverletzungen aufgefunden. Der Landwirt berichtete von mehreren Hundelauten, jedoch konnte von ihm kein Hund gesichtet werden. Appell an Hundebesitzer Unverwahrte, wildernde Hunde sind im Gebiet im heurigen Jahr von den Jägern bereits öfters gesichtet worden. Der Rehbock musste von den Oberlavanttaler Jägern erlöst werden und der Wildriss wurde bei der Polizeidienststelle Bad St. Leonhard zur Anzeige gebracht. Die Exektuive weist darauf hin, dass jeder Hundebesitzer verpflichtet ist, Hunde so zu halten, dass sie keine Gefahr für Wild werden. Wer sich nicht daran hält, begeht eine Verwaltungsübertretung und der Fall wird zur Anzeige gebracht. Um sachdienliche Hinweise aus der Lavanttaler Bevölkerung bittet nun die Jägerschaft Erzberg-Görlitzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen