Lavanttaler Schüler bereiten sich auf Schulstart vor

Derzeit wird bei den Nachhilfeinstituten im Tal fleißig für die Nachprüfungen gelernt
3Bilder
  • Derzeit wird bei den Nachhilfeinstituten im Tal fleißig für die Nachprüfungen gelernt
  • Foto: MEV Verlag GmbH
  • hochgeladen von Kristina Orasche

WOLFSBERG. In rund drei Wochen beginnt auch für die Lavanttaler Schüler wieder der Ernst des Lebens. Für einige gilt es auch, beim sogenannten "Nachzipf" die schlechten Noten des Vorjahres auszubessern. Bei den Nachhilfeinstituten in Wolfsberg wird bereits fleißig für die Nachprüfungen gelernt.

Lernen in Kleingruppen

"Derzeit sind rund 50 Schüler bei uns zur Nachhilfe angemeldet", verrät Andreas Sucher, der im Mai diesen Jahres die Leitung der Schülerhilfe Wolfsberg übernommen hat. Besonders gefragt sind derzeit bei den Nachhilfeinstituten die Intensivkurse. "In kleinen Gruppen zu maximal fünf Personen wird der Stoff dabei intensiv erarbeitet", erklärt Werner Hyden vom Lernquadrat in Wolfsberg. Mathematik ist das Nummer eins Fach in Sachen Nachhilfe. "Das macht rund 80 Prozent aus. Danach kommen die Fächer Englisch, Deutsch und Italienisch", so Sucher.

Einen Plan erstellen

Auch für den Wiedereinstieg in den Schulalltag haben die beiden ein paar Tipps für die Schüler, da es nach den langen Ferien oft schwer fällt, sich wieder zu konzentrieren und an die täglich Aufgaben zu setzen. "Hausaufgaben sollten noch am gleichen Tag erledigt werden", rät Sucher. "Hilfreich kann es auch sein, einen Plan zu erstellen. So hat man dann einen Überblick darüber, was man alles lernen muss", erklärt Hyden.
"Auch das regelmäßige Wiederholen ist ausschlaggebend für den Lernerfolg", so Hyden. Beim mehrmaligen Wiederholen des Stoffes, sollte dieser in kleine Übungseinheiten gegliedert werden. Weitere Tipps finden Sie in der Zur Sache Box.

ZUR SACHE:

Beim Lernen können ein strukturierter Wochenplan und eine ruhige Umgebung sein hilfreich sein.
Nach den Sommerferien ist das Gelernte aus dem Unterricht meist nicht mehr so präsent, ein Beispiel hierfür sind die Fremdsprachen-Vokabeln.
Ein Karteikasten, bestückt mit Karten, auf denen die Vokabel auf der Vorderseite und deren fremdsprachliche Übersetzung auf der Rückseite steht hilft, dieses Wissen systematisch wieder aufzufrischen.
Schwierige Wörter werden solange wiederholt, bis sie sich eingeprägt haben.
Schüler sollten frühzeitig mit der Vorbereitung für die Klassenarbeit beginnen, damit der Lernstress möglichst gering ist.
Mehrmaliges Wiederholen des Lernstoffes, in kleine Übungseinheiten gegliedert, ist effektiver als stundenlanges Lernen am Tag vor dem Termin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen