Klaus Drescher
Neues Fitnessgerät geschaffen

Bodybuilder Klaus Drescher mit dem neuen Gerät
  • Bodybuilder Klaus Drescher mit dem neuen Gerät
  • Foto: Leonard Morina
  • hochgeladen von Simone Koller

Lavanttaler Bodybuilder will Serienanfertigung für neues Fitnessgerät im Frühjahr starten.

LAVANTTAL. Im Dezember des vergangenen Jahres kam Klaus Drescher die Idee, ein eigenes Fitnessgerät zu erschaffen, das multifunktionell und möglichst platzsparend ist. Wenige Monate später wurde der erste Prototyp gefertigt und am 21. August erhielt der das europäische Patent. Auch Arnold Schwarzenegger zeigt sich von dem Projekt fasziniert. Eine Serienproduktion ist für März 2021 anberaumt. 

Das "Mobile Rack"

Gemeinsam mit dem Betrieb Maschinenbau Steiner (MBS) in Obdach setzte Drescher seine Idee um. "Das Fitnessgerät aus Edelstahl ist überall montierbar, der Prototyp wiegt ungefähr 30 Kilogramm", erzählt Drescher, der Anfang September auch in einer Folge von "Tatort" zusehen war. Zudem ist das Gerät platzsparend und für diverse Übungen mit der Langhantel, Klimmzüge, Kniebeugen, Bankdrücken oder das Training mit Therabändern geeignet: "Es sollen verschiedenste Übungen durchführbar sein und die Möglichkeiten zur Montage variieren ebenfalls."
Das Gerät ist für Fitnessstudios, Hotels aber auch den privaten Haushalt ausgerichtet, wo sich die Anschaffungskosten auf knapp 3.000 Euro belaufen. "Der Firmensitz wird voraussichtlich in Obdach bei MBS mit Geschäftsführer Winfried Steiner sein", verrät der gebürtige Eitweger. Zudem soll der Verkauf auch online starten. Mittlerweile ist auch in Arnold Schwarzenegger Begeisterung für diese Idee entfacht, wie Drescher meint: "Mit ihm geschäftlich etwas Gemeinsames zu machen, wäre ein großer Erfolg."

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
1 6 Aktion 36

Gewinnspiel
2 Nächte für 2 Personen im wunderschönen Boutiquehotel Beethoven Wien zu gewinnen!

Das Vier-Sterne-Haus liegt eingebettet in Kultur und Kulinarik am „bohemian“ Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien, nur wenige Gehminuten von der Oper, dem Museumsquartier, den traditionsreichsten Wiener Kaffeehäusern und den großen Einkaufsstraßen entfernt. Barbara Ludwig, in Wien respektvoll auch „die Ludwig vom Beethoven“ genannt, führt das kleine, feine Haus aus der Gründerzeit, das mit seinen hohen Räumen, den Stuckdecken und einem augenzwinkernden Hauch von...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen