Sicherheitstipps für Ihr Fahrrad

Andreas Tatschl (links) rät zum Kauf eines hochwertigen Fahrradschlosses
  • Andreas Tatschl (links) rät zum Kauf eines hochwertigen Fahrradschlosses
  • Foto: Mörth
  • hochgeladen von Kristina Orasche

LAVANTTAL. Nach Angaben des Bundeskriminalamtes wurden in Österreich im Jahr 2015 über 28.000 Fahrräder gestohlen. Das sind im Durchschnitt 77 Fahrräder pro Tag. Die WOCHE verrät, wie Sie sich gegen einen Fahrraddiebstahl schützen können.

Diebstähle und Vandalismus

"Das Risiko eines Fahrraddiebstahles ist nicht überall gleich groß", so Andreas Tatschl, Präventivbeamter der Polizei Wolfsberg. An uneinsehbaren Orten, aber auch an Stellen mit einem hohen Radverkehrsaufkommen seien vermehrt Diebstähle und Vandalismus zu verzeichnen. "Vor allem bei Bahnöfen, Universitäten, Freizeiteinrichtungen oder Geschäften und Lokalen mit langer Aufenthaltsdauer ist das Risiko groß."

Diebstahl anzeigen

Im Jahr 2015 konnten in Kärnten nur 4,2 Prozent aller Fahrraddiebstähle aufgeklärt werden: "Da bei einem Fahrraddiebstahl in den meisten Fällen kaum verwertbare Spuren vorhanden sind, ist die Wahrscheinlichkeit, ein gestohlenes Fahrrad wiederzubekommen, relativ gering." Dennoch sollte im Fall eines Diebstahles Anzeige erstattet werden. "Fahrraddiebstahl ist kein Kavaliersdelikt und jede Anzeige hilft, den tatsächlichen Handlungsbedarf festzustellen", so Tatschl.

Das Fahrrad versperren

Um nicht selbst Opfer eines Fahrraddiebstahles zu werden, sei es sehr wichtig, das Rad entsprechend abzusichern und mit einem Schloss zu versperren. "Ein Schloss gilt als sicher, wenn es Angriffen mindestens drei Minuten lang standhält. Kann das Schloss in dieser Zeit nicht aufgebrochen werden, geben Diebe in der Regel auf." Bügelschlösser gelten als die sichersten Schlösser am Markt, können jedoch aufgrund ihrer kurzen Reichweite nicht überall angeschlossen werden.
Panzerkabel und textilummantelte Kettenschlösser bieten ebenfalls einen guten Schutz und haben eine größere Reichweite.

Rad richtig absichern

"Ich würde auch empfehlen, das Rad immer zu einer fixen Einrichtung, wie zum Beispiel einem Vorderrad-Rahmenhalter, abzusichern", rät Andreas Tatschl. Der Kauf eines Schlosses sei der erste Schritt um einen Diebstahl zu verhindern. Wichtig sei jedoch auch, dass Rad richtig zu versperren: "Niemals nur Vorder- oder Hinterrad absperren. Für Diebe ist es in diesem Fall kein Problem, das restliche Fahrrad zu stehlen. In erster Linie ist das Fahrrad immer zumindest am Rahmen anzusperren." Wichtig sei auch, das Schloss nicht am Boden aufliegen zu lassen: "Sonst kann es mit Hammer und Meißel aufgeknackt werden."

ZUR SACHE: WAS KANN ICH SELBST TUN?

Fahrradkauf
•Welches Fahrrad ist für mich geeignet?
• Wäre ein günstigeres/ unauffälligeres Modell geeignet?

Abstellen des Fahrrades
• gut überlegte Auswahl des Abstellortes (nicht nur Diebstahl-, sondern auch Vandalismusgefahr beachten)
• richtiges Schloss (hängt vom Anwendungszweck ab)
• richtiges Abschließen
• Komponentenschutz (teure Komponenten entfernen oder durch Verschlusssysteme sichern)

Maßnahmen, die im Falle eines Diebstahls helfen
• Fahrradpass
• Registrierung Ihres Fahrrades
• Fahrraddiebstahlversicherung
• Anzeige des Diebstahls

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen