Wolfsberg: Klangkörper jubiliert heuer

Ein Bild aus vergangenen Tagen: Die Stadtkapelle Wolfsberg im Jahr 1960
2Bilder
  • Ein Bild aus vergangenen Tagen: Die Stadtkapelle Wolfsberg im Jahr 1960
  • Foto: Stadtkapelle Wolfsberg
  • hochgeladen von Petra Mörth

petra.moerth@woche.at

WOLFSBERG. Die Wurzeln der im heurigen Jahr jubilierenden Stadtkapelle Wolfsberg reichen unter dem Namen "Höfnermusik" bis weit ins 19. Jahrhundert zurück. Um einer Umwandlung in eine Parteimusik im NS-Regime zu entgehen, löste sich diese immer von einem Angehörigen der Familie Höfner geleitete Privatkapelle 1939 freiwillig auf.

In der Nachkriegszeit

"Unter dem damaligen Gemeinderat und späteren Bürgermeister Adolf Meidl kam es im Jahr 1947 zur Neugründung des Musikvereines Stadtkapelle Wolfsberg", schildert Klaus Ondratschek, seit 1961 Trompeter, aus der Chronik. Neben den Blasmusikern sagten damals auch Streicher ihre Mitwirkung zu, deshalb nannte sich der Klangkörper bei seiner Gründung eben Musikverein Stadtkapelle Wolfsberg. Sieben Jahrzehnte später sind die Streicher längst Geschichte. "Wir haben zurzeit 55 Mitglieder. Diese spielen rund 15 verschiedene Holzblas- und Blechblasinstrumente. Und Schlagzeuger sind auch dabei", erzählt Kapellmeister Arthur Lanzer, der seit 2013 den Taktstock schwingt. Unter dem Altlandeskapellenmeister und ehemaligen Musikmeister der Militärmusik Kärnten hob die Stadtkapelle Wolfsberg ihr musikalisches Konzertniveau stark an.

Musikalische Ausrichtung

"Während unser Frühjahrskonzert auf sinfonischer Blasmusik aufgebaut ist, hat das Stefanikonzert unterhaltsamen Charakter", beschreibt Lanzer die Ausrichtung. Im Laufe des Jahres rücken die Musiker der Stadtkapelle Wolfsberg – rund ein Drittel Frauen und zirka zwei Drittel Männer – auch regelmäßig zu kirchlichen Anlässen aus: zu Fronleichnam etwa oder auch beim Erntedankfest. Das Festkonzert anlässlich des 70. Bestandsjubiläums findet am Freitag, dem 12. Mai, um 20 Uhr, in der Markuskirche Wolfsberg unter dem Motto "Jubelklänge" statt. "Als besondere Gäste haben wir Margot Loibnegger, Annemarie Haring und Günther Dohr eingeladen", verrät der langjährige Obmann der Stadtkapelle Wolfsberg, Paul Wolf. Gerade letzterer Namen ist untrennbar mit der Geschichte des Wolfsberger Klangkörpers verwoben:

Neuer Höchststand

Denn Dohr übernahm 1995 die Leitung der Stadtkapelle Wolfsberg. Er setzte die erfolgreiche Jugendarbeit fort und die Stadtkapelle erreichte mit 83 aktiven Mitgliedern einen neuen Höchststand. "Nachdem er 2001 sein Amt zurückgelegt hat, begann die Herausforderung, einen ständigen Kapellmeister für die Stadtkapelle Wolfsberg zu finden", berichtet Wolf. Später kehrte Dohr von 2004 bis 2007 zurück – und auch das sollte nicht das letzte Mal gewesen sein.

ZUR SACHE:
Das Jubiläumskonzert der Stadtkapelle Wolfsberg unter dem Motto "Jubelklänge" findet am Freitag, dem 12. Mai, um 20 Uhr, in der Markuskirche Wolfsberg statt. Die Karten kosten im Vorverkauf in der Apotheke Weißer Wolf und bei den Mitgliedern der Stadtkapelle Wolfsberg neun Euro. Der Preis für die Karten an der Abendkasse beträgt zehn Euro.

Ein Bild aus vergangenen Tagen: Die Stadtkapelle Wolfsberg im Jahr 1960
So präsentiert sich die Stadtkapelle Wolfsberg heute bei ihren Konzerten
Autor:

Petra Mörth aus Wolfsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.