Wolfsberg - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Politik
Dem ältesten Teil der Volksschule St. Ulrich aus dem Jahr 1925 hätte so oder so der Abriss gedroht

St. Ulrich
Ein Campus für die Bildung in Planung

Der Gemeinderat fasste einen Grundsatzbeschluss zur Entwicklung eines Bildungscampus in St. Ulrich. ST. ULRICH. Der Gebäudekomplex der Volksschule (VS) St. Ulrich an der Goding weist neben dem 1957 errichteten Mitteltrakt und dem 1999 gebauten Turnsaal einen Altbau aus dem Jahr 1925 auf. Der letztere in die Jahre gekommene Teil müsste, weil unwirtschaftlich zu sanieren, aus fachlicher Sicht abgerissen werden. Deshalb strebt die Stadtgemeinde St. Andrä nun gemeinsam mit dem Land Kärnten und...

  • 15.01.19
Politik
Die Mittel für den Straßenbau des Landes Kärnten fließen 2019 im Bezirk Wolfsberg vor allem in das Untere und Mittlere Lavanttal
2 Bilder

Bauprogramm 2019
2,9 Millionen Euro fließen in Lavanttaler Straßen

Das Land Kärnten investiert im Jahr 2019 knapp drei Millionen Euro in Lavanttaler Straßen. LAVANTTAL. Im Bezirk Wolfsberg investiert das Land Kärnten 2019 kräftig in die Straßen-Infrastruktur: Auf der St. Pauler Straße (L 135), auf der Lavamünder Straße (B 80), auf der Ettendorfer Straße (L 143) und der Koralm Straße (L 149) wird gebaut. 15 Baulose, die zusammen das Straßenbau-Budget des Landes mit 2,9 Millionen Euro belasten, sind heuer im Lavanttal geplant. Ein Rückblick Jahrelang...

  • 08.01.19
Politik
Dem Dringlichkeitsantrag von Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz (SPÖ) stimmten alle Fraktionen außer die FPÖ zu

Wolfsberg
Tempo 140 auf der A2 spaltet die Parteien

Die Wolfsberger Parteien wollen mehrheitlich die 140 km/h-Teststrecke im Lavanttal stoppen. WOLFSBERG. Österreichs Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) will - die WOCHE hat hier berichtet - weitere Teststrecken für Tempo 140 km/h nominieren. Die ÖVP Kärnten mit den Landesräten Martin Gruber und Ulrich Zafoschnig hat aufgrund der "positiven Ergebnisse der Evaluierung der Westautobahn" bereits im November drei Teststrecken vorgeschlagen. Mit dabei: Der Abschnitt St. Andrä bis Wolfsberg auf der...

  • 20.12.18
  •  1
  •  1
Politik
Petra Mörth, Redaktionsleiterin der WOCHE Lavanttal, petra.moerth@woche.at

Kommentar
Mit 130 km/h wird man jetzt schon oft überholt

Ein Kommentar von WOCHE Lavanttal-Redaktionsleiterin Petra Mörth zur Gemeinderatssitzung in Wolfsberg. Durchaus emotional diskutierten die Mitglieder des Wolfsberger Gemeinderates vor Weihnachten über die geplante 140 km/h-Teststrecke auf der A2 im Lavanttal. Bürgermeister Schlagholz stellte hierzu einen Dringlichkeitsantrag an Verkehrsminister Hofer sowie das Land Kärnten. Dieser wurde von SPÖ, ÖVP, Grünen und Liste Wolfsberg mehrheitlich angenommen (die WOCHE berichtet hier). Überraschend:...

  • 20.12.18
Politik
St. Andrä kauft ein knapp 900 Quadratmeter großes Grundstück beim Eitweger Rüsthaus an

Eitweg
Stadtgemeinde kauft Areal für Parkplätze beim Rüsthaus

St. Andrä entschärft mit Grundstücksankauf prekäre Parksituation beim Eitweger Rüsthaus. EITWEG, ST. ANDRÄ. Mit Applaus quittierten die Ehrenamtlichen im Publikum den einstimmigen Beschluss des vierten Tagesordnungspunktes in der jüngsten Sitzung des St. Andräer Gemeinderates. Die Fraktionen beschlossen nämlich kurz vor Weihnachten einstimmig den Ankauf eines Grundstückes beim Rüsthaus in Eitweg. "Nach langwierigen Verhandlungen mit Johann Leopold ist es doch zu einer Lösung gekommen. Es...

  • 18.12.18
Politik

Frantschach-St. Gertraud
Gemeinderat beschloss erfreuliches Budget für 2019

Frantschach-St. Gertraud. Zu Beginn der kürzlich abgehaltenen Sitzung befasste sich der Gemeinderat der Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud mit der gemeindeeigenen Immobilien-KG. Der ausnahmslos positive Bericht über die Ergebnisse der letzten Sitzung des Kontrollausschusses wurde entsprechend zur Kenntnis genommen, das Budget 2019 und die ebenfalls bis 2021 reichende mittelfristige Finanzplanung der kommunalen Gesellschaft einstimmig beschlossen. Die anschließende Debatte über die...

  • 13.12.18
Politik
Der Test-E-Bus der ÖBB-Postbus GmbH wurde am Donnerstag vor dem Wolfsberger Rathaus präsentiert

Sanfte Mobilität
E-Bus in Wolfsberg im Testbetrieb

Die ÖBB-Postbus GmbH sammelte vier Tage lang mit einem E-Bus Erfahrungen in der Lavanttaler Bezirkshauptstadt. WOLFSBERG. Das vergangene Adventwochenende stand in der Lavanttaler Bezirkshauptstadt ganz im Zeichen der sanften Mobilität. Denn die ÖBB-Postbus GmbH testete in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Wolfsberg und dem Land Kärnten vier Tage lang einen E-Bus auf zwei Stadtbuslinien mit 15 Sitzplätzen. Alternative Antriebsformen "Der Postbus ist seit vielen Jahren und eigentlich...

  • 12.12.18
Politik
Nach einem Vierteljahrhundert dient das Kulturhaus in der Marktgemeinde Lavamünd heuer in den Weihnachtsferien wieder als Kinosaal

Lavamünd
Kino feiert ein Revival

Nach 25 Jahren Pause gibt es in Lavamünd wieder ein Kino. Die Vorführungen sind gratis. LAVAMÜND. Bis zum Jahr 1995 gab es in der Marktgemeinde Lavamünd ein Kino. Der heutige Kultursaal wurde in den 1950er-Jahren als Gemeindekino errichtet (siehe dazu die "Zur Sache"-Box unten). "Nach fast 25 Jahren findet nun erstmals wieder eine Kinovorstellung statt", informiert Vizebürgermeister Gerd Riegler (SPÖ), der mit einer Filmverleihfirma einen Jahreslizenzvertrag mit Kosten in der Höhe von 460...

  • 12.12.18
Politik
Johann Weber (li.) und Martin Gruber (re.) gratulierten Erich Pachler

Lavamünd
Pachler als Gemeindeparteichef der ÖVP bestätigt

Der Gemeindeparteitag der ÖVP Lavamünd fand kürzlich im Gasthaus Adlerwirt statt. LAVAMÜND. Vizebürgermeister Erich Pachler wurde beim Gemeindeparteitag der Lavamünder Volkspartei von den anwesenden Delegierten mit 100 Prozent der Stimmen als Gemeindeparteiobmann wiedergewählt. In seinem Bericht gab Pachler einen Rückblick auf die geleistete Arbeit sowie einen Ausblick auf die künftigen Herausforderungen. Als Ehrengäste wohnten ÖVP-Landesparteiobmann Landesrat Martin Gruber und...

  • 05.12.18
Politik
Michael Lehofer, BR Gerhard Leitner, Elisabeth Scheucher-Pichler (Stv. Vorsitzende Seniorenbeirat), LR Sara Schaar, Karl Bodner (Vorsitzender des Seniorenbeirates), Anna Moser (Senioren- und Generationenbeauftragte des Landes Kärnten) und Thomas Richler (Stv. Vorsitzender Seniorenbeirat) bei der Veranstaltung im Konzerthaus

Gesellschaft
Kärntner Generationenprojekte vorgestellt und ausgezeichnet

Im Rahmen der Veranstaltung "Aktives Altern in Kärnten 2018" wurden unter dem Motto "Begegnung der Generationen. Altes Wisse - Neues Lernen" Kärntner Generationenprojekte präsentiert und vorbildliche Akteure ausgezeichnet. KÄRNTEN. Der Anteil der über 45-Jähringen beträgt in Kärnten derzeit 52 Prozent. Aufgrund des demographischen Wandels geht man davon aus, dass der Anteil in Zukunft steigen wird. Aus diesem Grund legt Kärnten großen Wert auf gelebte Solidarität zwischen den Generationen...

  • 28.11.18
Politik

Gemeinderat
Neue Gemeinderätin für Wolfsberger ÖVP-Fraktion

Waltraud Beranek folgt Ingrid Paulitsch im Gemeinderat nach. WOLFSBERG. In der ÖVP-Gemeinderatsfraktion kommt es zu einem personellen Wechsel. Gemeinderätin und Fraktionsführerin Ingrid Paulitsch, seit März 2015 im Team, scheidet aufgrund eines Wohnsitzwechsels nach Oberkärnten aus dem Gemeinderat aus. Ihr folgt Waltraud Beranek, die Obfrau der Frauenbewegung Wolfsberg, nach. Beranek ist seit März 2015 als Ersatzgemeinderätin für die ÖVP Wolfsberg im Einsatz. In der nächsten...

  • 28.11.18
Politik
Beim Lokalaugenschein am Jasminweg: FPÖ-Stadtrat Johannes Loibnegger mit Hund "Murphy"

St. Margarethen
Thujenhecke verdeckt Verkehrszeichen

Am Jasminweg gilt "Vorrang geben" - doch das Schild ist verdeckt. ST. MARGARETHEN. Bei der Ausfahrt vom Jasminweg in die Weißenbach Landesstraße in St. Margarethen steht eine "Vorrang geben"-Tafel. Die hohe Thujenhecke auf einem Privatgrundstück verdeckt derzeit jedoch das für den Straßenverkehr nicht unwichtige Verkehrszeichen massiv. Beseitigung angekündigt "Da es angeblich mehrere Versuche gab das Problem mit dem zuständigen Straßenreferenten Josef Steinkellner (ÖVP) zu klären, das...

  • 27.11.18
Politik
Petra Mörth, Redaktionsleiterin der WOCHE Lavanttal, petra.moerth@woche.at

Kommentar
Haussegen hängt im St. Pauler Rathaus schief

Ein Kommentar von WOCHE Lavanttal-Redaktionsleiterin Petra Mörth zur Gemeindevorstandssitzung in St. Paul. Im St. Pauler Rathaus hängt seit der Gemeindevorstandssitzung vom 12. November der Haussegen schief. Bürgermeister Hermann Primus (SPÖ) hat Gemeinderat Karl Schwabe (ÖVP) als "fachkundige Person" in die Gemeindevorstandssitzung eingeladen. Die ZAS-Fraktion mit Vizebürgermeister Adolf Streit wiederum stellte in einer "Klarstellung" auf ein "Facebook"-Posting von Schwabe einige Tage...

  • 27.11.18
Politik
Der Haussegen hängt im St. Pauler Rathaus seit der Gemeindevorstandssitzung vom 12. November schief

St. Paul
Vize "zeigt" Bürgermeister an

K-AGO-Verfehlung? Bürgermeister Hermann Primus (SPÖ) muss nach einer Rechtsauskunft von Vizebürgermeister Adolf Streit (ZAS) eine Stellungnahme bei der Gemeindeaufsicht abgeben. Frist beträgt drei Wochen. ST. PAUL. Der Stein des Anstoßes war eine Sitzung des St. Pauler Gemeindevorstandes am 12. November: Bürgermeister Hermann Primus (SPÖ) hatte zu den Tagesordnungspunkten 1 (Vorprüfung 7 und 7a/2018 "Lavantpark St. Paul") und 2 (Subventionszusage Festsaal Konvikt) Gemeinderat Karl Schwabe...

  • 26.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Bundesheer-Flieger transportieren Personal, Material und Ausrüstung.
4 Bilder

Österreichisches Bundesheer
Leistungsträger der Lüfte

Unterstützung aus der Luft: Österreichs Luftstreitkräfte nutzen unterschiedliche militärische Flugzeugtypen für vielfältige Transport- und Unterstützungs-Aufgaben. ÖSTERREICH. Überall dort, wo österreichische Soldaten im Einsatz sind, können sie mit tatkräftiger Unterstützung der Luftstreitkräfte rechnen. Die Flieger des Bundesheeres transportieren Personal, Material und Ausrüstung. Für Transportflüge im In- und Ausland verfügt das Bundesheer etwa über Transportmaschinen vom Typ C-130...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Beim Bundesheer Pilot oder Pilotin zu werden, ist eine spannende Karriereoption.

Österreichisches Bundesheer
Karriere bei den Luftstreitkräften

Sicherer Weg nach oben: Eine Karriere als Pilotin oder Pilot beim Bundesheer stellt hohe Anforderungen und bietet interessante Perspektiven. Bei den Luftstreitkräften gibt es aber auch noch weitere Karrierewege nach oben. ÖSTERREICH. Beim Bundesheer Pilotin oder Pilot zu werden, ist eine spannende Karriereoption. Nach Abschluss der Ausbildung ist man nicht nur Jetpilot, sondern auch Offizier. Neben außergewöhnlicher Leistungsbereitschaft muss man folgende Voraussetzungen erfüllen: Wer...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Österreichs Soldaten können sich auf die Luftstreitkräfte verlassen.

Österreichisches Bundesheer
Sichere Hilfe von oben

Immer zur Stelle: Österreichs Luftstreitkräfte sind verlässlich dort im Einsatz, wo sie unsere Soldaten brauchen. Egal, ob im Inland oder im Ausland. Bei Einsätzen und der Katastrophenhilfe gibt es stets sichere Unterstützung von oben. ÖSTERREICH. Militärische Luftstreitkräfte sichern nicht nur unseren Luftraum, sie sind auch überall dort im Einsatz, wo österreichische Soldaten sie brauchen. Das gilt für Inlands- und Auslandseinsätze, etwa bei der Katastrophenhilfe. So unterstützen die...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Die militärische Luftraumüberwachung ist ein wichtiges Fundament unserer Sicherheit.

Österreichisches Bundesheer
Luftraumhoheit wahren

Keine staatliche Souveränität ohne sicheren Luftraum: Die militärische Luftraumüberwachung ist kein Luxus, sondern existenziell für Staat und Menschen – sie sichert unsere staatliche Souveränität und unsere Bevölkerung. ÖSTERREICH. Bevölkerung schützen, staatliche Souveränität gewährleisten: Die Luftraumüberwachung ist ein wichtiges Fundament unserer Sicherheit. Gerade für einen neutralen Staat wie Österreich gibt es zur Wahrung der Lufthoheit keine Alternative. Folgendes sollte man über...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Österreichs Luftstreitkräfte haben vielfältige Aufgaben.

Österreichisches Bundesheer
Starkes Leistungsprofil

Schutz von oben: Österreichs Luftstreitkräfte haben vielfältige Aufgaben. Sie schützen nicht nur den österreichischen Luftraum, sondern unterstützen auch unsere Bodentruppen – im In- und Ausland. ÖSTERREICH. Militärische Luftstreitkräfte erbringen wichtige Leistungen für unsere Sicherheit – auch, wenn man sie nicht immer sehen kann. Das Leistungsprofil unserer Luftstreitkräfte ist überaus vielfältig, wie der nachfolgende Überblick zeigt.  Das Bundesheer wahrt unsere Lufthoheit Dafür...

  • 19.11.18
PolitikBezahlte Anzeige
Die Luftstreitkräfte des Bundesheeres sind wichtige Sicherheitspartner.

Österreichisches Bundesheer
Wenn es schnell gehen muss

Sicher helfen: Damit das Bundesheer bei Katastrophen oder massiven Unfällen rasch und richtig helfen kann, wo es andere nicht mehr können, leisten die Luftstreitkräfte des Bundesheeres entscheidende Beiträge. ÖSTERREICH. Sicherheit ist immer eine Frage der Hilfskapazitäten und des Einsatztempos. Gerade bei Katastrophenfällen oder Unfällen, wo Fahrzeuge und Menschen zu wenig ausrichten können, ist Österreichs Bundesheer unverzichtbar. Überall dort, wo schnell und wirksam eingegriffen werden...

  • 19.11.18
Politik
Die Vertreter der Landesregierung und ihre Fachbeamten informierten heute die Gemeinden über Möglichkeiten der Aufarbeitung der Unwetter

Hochwasser und Unwetter in Kärnten
Gemeinden nach Unwetter groß informiert

Größter Katastrophenfall in Kärnten erfordert besondere Maßnahmen: Auch Grenzen bei Förderhöhen fallen.  KÄRNTEN. Das vergangene Unwetter war flächenmäßig der größte Katastrophenfall in Kärnten bisher. Zwei Drittel des Landes in sechs Bezirken (über 3.000 Quadratkilometer) waren betroffen. Heute, Samstag, gab es deshalb eine Info-Veranstaltung seitens des Landes für betroffene Gemeindevertreter. Eine eigene Broschüre wurde erarbeitet, welche die unterschiedlichen Unterstützungsmöglichkeiten...

  • 17.11.18
Politik
Nach den Unwettern präsentierte Landesregierung heute das Katastrophen-Sofortpaket

Hochwasser und Unwetter in Kärnten
Sieben Millionen Euro (Sofort-)Landesmittel für Unwetter-Opfer

Sieben Millionen Euro durch Katastrophen-Sofortpaket des Landes für Unwetter-Opfer. Service-Hotline wurde eingerichtet. 2019 müsse es auch ein Sonderbudget für die Betroffenen geben. KÄRNTEN. Wie hoch die Schadenssumme nach den Unwettern tatsächlich ist, weiß man noch nicht. Doch LH Peter Kaiser kennt Prognosen, die er in der heutigen Regierungssitzung nannte: "Laut derzeitiger Prognosen könnte die Schadenssumme bei rund 280 Millionen Euro, also 1,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes,...

  • 06.11.18
Politik
Die Seitenflügel des St. Pauler Konviktes, in dem sich auch der Festsaal befindet, wurden vor rund 110 Jahren errichtet
2 Bilder

St. Paul
Festsaal im Konvikt soll bis Jänner fertig sein

Die Marktgemeinde St. Paul beteiligt sich an der Sanierung des Festsaales im Konvikt finanziell. ST. PAUL. Seitdem im Mai die Decke zu bröseln begann, ist der Festsaal des Konviktes aus sicherheitstechnischen Gründen gesperrt. Nach einer längeren Planungsphase begann vor Kurzem die Sanierung der altehrwürdigen Räumlichkeiten im Auftrag des Konventes des Benediktinerstiftes St. Paul. Grundsatzbeschluss gefasst Da der Festsaal auch von den örtlichen Vereinen genutzt wird, greift die...

  • 05.11.18
Politik
Unwetteropfer können nun Hilfe in besonderen Lebenslagen beantragen

Hochwasser und Unwetter in Kärnten
Betroffene können jetzt Hilfe beantragen!

Hilfe in besonderen Lebenslagen kann jetzt über die Gemeindeämter beantragt werden. KÄRNTEN. Das Land Kärnten will den Betroffenen der vergangenen Unwetter schnell helfen, so Sozialreferentin LH-Stv. Beate Prettner. Über das eigene Gemeindeamt kann man einen Antrag auf die HIBL-Förderung (Hilfe in besonderen Lebenslagen) stellen. "Die Sonderförderung ist an keine Einkommensgrenze gebunden", erklärt Prettner. Das Land will die Anträge so rasch wie möglich bearbeiten und die Förderungen...

  • 02.11.18

Beiträge zu Politik aus