Wolfsberg
Aufruhr um die HLW geht weiter

Seit einigen Wochen sorgt die Nachbesetzung des Leiterpostens in der HLW Wolfsberg für Aufruhr.
  • Seit einigen Wochen sorgt die Nachbesetzung des Leiterpostens in der HLW Wolfsberg für Aufruhr.
  • Foto: Pixabay/Taken
  • hochgeladen von Simone Koller

Führungswechsel in der HLW: FPÖ will entsprechenden Antrag bei Landtagssitzung einbringen.

WOLFSBERG. Zu Schulschluss verabschiedete sich Franz Josef Loibnegger, ehemaliger Direktor der HLW Wolfsberg, vom Schulalltag und trat ein Sabbatical-Jahr mit anschließender Pensionierung an. Mit Judith Schöler stand die zukünftige provisorische Leitung der Schule bereits fest, doch ihre Bestellung wurde wieder zurückgezogen. Die stieß in den letzten Woche vielen sauer auf, nun bezieht die FPÖ Stellung.

Clusterung der Schulen

Aufgrund der geplanten Zusammenführung (Clusterung) der HAK und HLW Wolfsberg wird laut der Bildungsdirektion Gerhard Veidl, Direktor der HAK, nun diese Funktion übernehmen und beide Schulen leiten. "Im HLW-Kollegium stößt die doppelte Leiterfunktion auf wenig Verständnis", hieß es in einem Brief der Personalvertreter der HLW Wolfsberg. Auch der Elternverein meldete sich zu Wort: "Die nun zusammengelegte Führung von HAK und HLW unter dem HAK-Direktor erscheint für den Großteil der Betroffenen undenkbar."

Gespräche halfen nicht

Bereits am 6. August fand ein erstes Gespräch mit Landeshauptmann (LH) Peter Kaiser statt, das für die HLW Wolfsberg einen leichten Silberstreif am Horizont erkennen ließ. Dieser hat sich nach einer zweiten Gesprächsrunde und einem Vieraugengespräch zwischen Direktor Veidl und Schöler in Luft aufgelöst. In einer Pressemeldung seitens der HLW wurde über den letztendlich ergebnislosen Verlauf der Gespräche berichtet, mit den abschließenden Worten: "Und wir werden uns mit Sicherheit nicht über die Hintertür verHAKen lassen." Somit steht nun fest, dass Gerhard Veidl ab 1. September der provisorische Leiter der HLW Wolfsberg ist. 

Nein zum Schulcluster

"Die bekannt gewordenen Pläne sorgen für viel Unmut. Zwar sind HLW und HAK in der Form ihrer Einrichtung beide Wirtschaftsschulen, allerdings ist die Bildung eines Clusters in keiner Weise im Interesse der Bevölkerung. Die FPÖ Kärnten stellt sich aus diesen Gründen auch klar gegen eine Zusammenlegung", stellen Landtagsabgeordneter Harald Trettenbrein und FPÖ-Landesparteisekretärin Isabella Theuermann fest. Die FPÖ wird in dieser Sache bei der nächsten Landtagssitzung einen entsprechenden Antrag einbringen. "Nachdem der bisherige Direktor ein Sabbatical nimmt und anschließend in Pension geht, ist die Stelle eigentlich vakant. Dieser Präzedenzfall wirft kein gutes Licht auf die Kärntner Bildungspolitik", kritisiert Theuermann.

"Man gewinnt den Eindruck, als würde Männerfreundschaft mehr zählen als Berufserfahrung." Isabella Theuermann (FPÖ)

Vertreter "auf Tauchstation"

"Wo bleibt der Aufschrei des Wolfsberger Bürgermeisters bei so viel Ungerechtigkeit? Warum schweigt er?", fragt Trettenbrein. In einer Stellungnahme von Bürgermeister Hannes Primus (SPÖ) heißt es: "Die Zusammenlegung von Schulen ist ein Konzept des Bildungsministeriums und fällt leider nicht unter die Zuständigkeit der Gemeindepolitik. Ich hoffe, dass im Dialog mit der Bildungsdirektion eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung gefunden wird."
Er wolle sich auch bei Bildungsdirektor Robert Klinglmair dafür einsetzen, dass ein gesundes Schulklima in Wolfsberg erhalten bleibt.

"Mir ist es ein großes Anliegen, dass die HLW und HAK als solche zukünftig erhalten bleiben." Hannes Primus (SPÖ)

Wirbel in der HLW-Direktion

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen