Beim Parken in Wolfsberg braucht man viel Glück

Petra Mörth, Redaktionsleiterin WOCHE Lavanttal, petra.moerth@woche.at
  • Petra Mörth, Redaktionsleiterin WOCHE Lavanttal, petra.moerth@woche.at
  • Foto: www.proimageaustria.at
  • hochgeladen von Petra Mörth

In der Wolfsberger Gemeinderatssitzung am 19. April zog der mehrheitliche Beschluss der Verordnung eines Park- und Halteverbotes "ausgenommen Mitarbeiter der Firma SMB" für fünf Stellplätze in der Schießstattgasse regen Diskussionsbedarf nach sich. Die FPÖ Wolfsberg stimmte – trotz anderem Abstimmungsverhalten in den Gremien davor – plötzlich nicht mehr mit. Die von den Freiheitlichen vorgebrachten Befürchtungen, mit dem Beschluss einen Präzedenzfall zu schaffen, weil jetzt jeder Unternehmer in der Innenstadt kostenlose Parkplätze für seine Mitarbeiter fordern könnte, mag vielleicht etwas übertrieben klingen. Tatsache ist aber auch, dass in der Innenstadt Beschäftigte trotz der kolportierten Zunahme von Parkplätzen zurzeit werktags oft nicht einmal mehr kostenpflichtige (!) Parkplätze finden. Das kann man zum Beispiel beinahe täglich im Bereich der Unteren Stadt beobachten ...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen